Donnerstag, 30. Juni 2011

Rezension: Mara und der Feuerbringer - Das Todesmal von Tommy Krappweis

Titel: Mara und der Feuerbringer – Das Todesmal
Autor: Tommy Krappweis
Genre: Kinder- Jugendbuch
Verlag: Schneider Buch
ISBN: 9783505127891
Seitenanzahl: 330 Seiten
Preis: 12,95 €
Erschienen: 01.08.2010
Bewertung:
  
Achtung dies ist der 2te Teil einer Reihe, es kann zu Spoilern kommen! Rezension zum ersten Teil „Mara und der Feuerbringer“ findet ihr HIER. Solltet ihre Interesse haben unbedingt erst den ersten Teil anschauen.

SagsnichtSagsnichtSagsnicht, dachte Mara. Was mach ich jetzt, haha, ich hab´s! Ich hau mir ganz schnell ganz oft auf die Ohren und mach dazu ganz laut Bibbi Babba Bubbu, dann hör ich´s nicht und alles ist gut – zumindest die eine Minute lang, bis mir die Ohren wehtun. Super Plan!

Um was geht es? Mara als letzte Seherin wurde dazu ausgewählt die Welt zu retten. Zusammen mit dem Professor Dr. Weissinger und ihrer doch recht verrückten Mutter nimmt sie an einem spirituellen Wochenende teil. Natürlich nur um zu erfahren wer um Himmels willen immer die Beschwörungsformeln murmelt, die dem Feuerbringer wieder zu neuen Kräften verholfen hat und Mara daran hindert die Welt zu retten.
Doch dabei gerät sie dieses mal in die die Hände der Todesgöttin Hel, die Mara am liebsten verschlingen würde. Doch Mara wäre nicht Mara wenn sie keinen Deal mit der Göttin des Todes aushandeln würde um deren Fänge noch einmal zu entkommen. Ein Rennen um die Zeit beginnt denn für diesen Auftrag hat sie nur wenige Tage Zeit!

Cover: Ein wunderbares Cover, was perfekt zum Buchinhalt passt. Die goldenen Monumente an unteren und oberen Buchrand gefallen mir sehr gut und das tiefe Blau spiegelt perfekt das Element Wasser, was in diesem Buch eine große Rolle spielt.
Die Illustrationen im Buch waren wieder sehr passend und immer schön anzusehen.
Ein Blickfang von innen wie von außen!
Neben dem ersten Teil, der in rot gehalten ist, sieht der Blaue sehr gut aus im Bücherregal.
Ein richtiger Blickfang!

Meine Meinung: Dieses Mal hat das Buch es geschafft mich vom Hocker zu hauen. Der erste Teil ist sehr zu empfehlen. Der zweite Teil toppt aber den ersten Teil, denn der ist bombastisch lustig, spannend und vor allem wissensreich. Man hat in 330 Seiten den Einstieg in die germanische Mythologie und muss sich nicht durch trockene Fachliteratur schlagen, sondern begleitet ein Mädchen, das soviel Witz hat, dass es einfach wunderbar erheiternd ist. Aber nicht nur Mara sprüht vor Witz sondern auch Professor Weissinger, der mein absoluter Charakterliebling ist, sprüht dieses mal nur so von Charme und mit seinen ironischen Sätzen, habe ich ihn gleich ins Herz geschlossen. Natürlich hat Maras Mutter wieder einige verrückte Showeinlagen. Einfach Charaktere die man gern haben muss!

Tommy Krappweis Schreibweise muss man einfach mögen. Einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören zu lesen, weil das ganze Buch mit viel Witz und Leichtigkeit geschrieben ist. Selbst, die manchmal doch recht komplizierten Zusammenhänge der germanischen Mythologie vermittelt er den Leser in kurzen, leichten Sätzen, sodass man Spaß daran hat und es auf Anhieb versteht.

Ein Buch, das man unbedingt lesen sollte. Soviel Wissen, so schön verpackt gibt es selten!

Außerdem wollt ihr euch doch das Eichhörnchen, was Karate kann nicht entgehen lassen, oder?

Fazit: Lesen! Wer den ersten Teil schon gelesen hat und begeistert war, wird den Zweiten lieben! Ich will endlich den dritten Band lesen! Kann es kaum erwarten!

Mara und der Feuerbringer – Das Todesmal ist der zweite Teil einer Trilogie
1 Buch: Mara und der Feuerbringer (erschienen am 01.01.2009) Zur Rezension! 
2 Buch: Mara und der Feuerbringer – Das Todesmal (erschienen am 01.08.2010)
3 Buch: Mara und der Feuerbringer – Die Götterdämmerung (erscheint im September 2011)

Autor: Tommy Krappweis ist uns schon als Schauspieler und Moderator bekannt. Sein Durchbruch hatte er mit der Comedy Serie " RTL Samstag Nacht". Danach gründete er seine eigene Filmproduktionsfirma "bumm film GmbH." Bernd das Brot ist einer der berühmten Erfindungen von ihm. Jetzt arbeitet er auch als Autor und Regisseur.

Dienstag, 28. Juni 2011

Ich lese: Die Glasbücher der Traumfresser von Gordon Dahlquist

Der Erste Eindruck: (nach 82 Seiten) Das erste Kapitel habe ich jetzt gelesen. Nach einer anfänglichen Gewöhnungsphase an die Schreibweise habe ich mich doch recht schnell in das Buch rein gefunden. Jetzt gefällt mir der Schreibstil immer besser und die Geschichte nimm bis jetzt einen spannenden lauf.
Am Anfang hat mich die dicke und die winzig kleine Schriftart abgeschreckt, deshalb lag das Buch auch eine weile auf dem Sub, aber durch den flüssigen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Hat von euch schon jemand das Buch gelesen?



Klappentext: Was, wenn es ein Buch aus blauem Glas gäbe, das all Ihre Träume enthielte? WEnn Ihre Sehnsüchte und Bedürfnisse eingefangen und aufbewahrt würden, damit andere sich an ihnen erfreuen könnten? Wenn all Ihre Geheimnisse und Wünsche jedermann bekannt wären - uns Sie selbst sie für immer verloren hätten...?

Erster Satz: Drei Monate waren seit ihrer Ankunft im Hafen vergangen , da brachte ihr das Dienstmädchen auf einem Silbertablett Rogers Brief, verfasst auf steifem Ministeriumspapier und mit Vor- und Zunahmen unterschrieben.

Sonntag, 26. Juni 2011

Es regnet Awards

in letzter Zeit kamen hier so viele Awards bei mir ein das ich ihnen endlich auch mal einen Blogpost widme.
Ich freue mich das euch mein Blog gefällt und Ihr bei der Award Vergabe an mich gedacht habt. =)

Ich werde die Awards an Blogs weitergeben die ich gerne regelmäßig lese und besuche auch wenn sie diesen schon haben sollten. Es soll euch zeigen das euer Blog mir immer wieder Freude bereitet. 


Verliehen bekommen habe ich diesen Award von
Splitterherz - http://scherbenmond.blogspot.com

Vielen dank! Ich habe mich wirklich sehr gefreut.






Wie an jedem Award sind auch an diesen wieder ein paar Aufgaben verknüpft

  • Freu dich über diesen Award.
  • Beantworte die fünf folgenden Fragen.
  • Gib den Award an mindestens einen, aber höchstens drei Buchblogger weiter.
  • Merke: Dieser Award soll nur an Blogs weitergegeben werden, die sich mit Büchern beschäftigen.
  • Poste den Link zu deinem Award-Post als Kommentar an den, der dir den Award verliehen hat und an den/die, dem/denen du den Award weitergegeben hast.


1. Welches ist dein Lieblingsbuch und warum?
Es gibt soviel wunderbare Bücher das es mir enorm schwer fällt ein Buch zum Absoluten Liebling zu küren. Aber ein Buch das mich am meisten berührt hat und was mir sehr am Herzen liegt ist 
Ein Winter mit Baudelaire von Harold Cobert 
2. Wie viele Bücher besitzt du momentan und wie viele davon hast du schon gelesen?
Oje schwere frage, da noch eine ganze Menge an Bücher noch bei meinen Eltern in Umzugskartons liegen. Aber ich denke es werden um die 350 Bücher sein. Auf meinen Sub befinden sind im Moment 50 Bücher und es sollen auch nicht mehr werden! =) 

3. Wieso bloggst du über Bücher?
Weil es mir Spaß macht am Ende eines Buches noch einmal über das Buch nachzudenken, es revü passieren zu lassen. Außerdem macht es unheimlich viel Spaß sich mit anderen Büchersüchtigen über Bücher auszutauschen und Ihre Meinung über das Buch zu hören. 
4. Welches Genre hast du bisher noch nicht gelesen?
Bis jetzt habe ich im jeden Genre schon mindestens ein Buch gelesen. Ich bin jemand der alles einmal ausprobieren muss. Sonst könnte ich doch womöglich was verpassen! 
5. Welchen Buchcharakter würdest du im „realen Leben“ kennen lernen wollen?
Pipi Langstrumpf meine Heldin in der Kindheit und heute fasziniert sie mich immer noch! 
Ich gebe diesen Award weiter an:
Katarinas Schreibstil ist einfach wunderbar. Ich lese einfach alles auf Ihrem Blog allein schon wegen Ihrer frischen witzigen Schreibweise!

Ich mag Ihren Blog sehr gerne und mit dem neuen Design fühle ich mich noch wohler bei dir! =) 



Es folgt ein weiterer Award. Diesen habe ich von Nadine - All we are is human bekommen.

Dankeschööön. Es hat mich sehr gefreut! 






Folgende Regeln gehören zu dem Award
- Include the award in your blog or post
- Nominate as many blogs which you like
- Be sure to link the nominees within your post
- Let them know that they receive this award by commenting on their blog
- Share the love and link to this post to the person whom you receive your award


Ich gebe den Award weiter an:
Allein das Blog Design ist wunderbar. Aber nicht nur das Laura Organisiert wunderbare Lesemarathons und ihre Rezensionen lassen meine Wunschliste stetig wachsen. =) 

Was soll ich noch sagen, außer Ich lese deine deine Rezensionen unheimlich gerne und man findet immer etwas man auch unbedingt braucht. 




Vor längerer Zeit erreichten mich schon einmal zwei Awards von der lieben Nora Muffins Bücher Imperium

Dankeschön das du bei diesem Award an mich gedacht hast. Es hat mich sehr gefreut! 




Dazu gibt es aber auch ein paar Regeln:
Erstelle eine Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.Danach überlegst du dir Deine Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht. 
Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
Den Award gebe ich weiter an: 
Ein Blog der mir schon viele Neuzugänge beschert hat. Ich schaue immer wieder gerne bei dir vorbei ! 

Freitag, 24. Juni 2011

Rezension: Sonnengruß für Regentage von Zoe Fishman

Titel: Sonnengruß für Regentage
Autor: Zoe Fishmann
Genre: Gegenwartsliteratur
Verlag: List
ISBN: 9783548610399
Seitenanzahl: 412 Seiten
Preis: 8,99€
Erschienen: 10.06.2011
Bewertung:


Die Kunst des Entdeckens besteht nicht darin, neue Länder zu finden, sondern sie mit neuen Augen zu sehen.“


Um was geht es? Charlie, Bess, Sabine und Naomi treffen sich nach 10 Jahren auf einem Ehemaligentreffen ihrer Universität wieder.
Jede führt ihr stressiges Leben in New York und versucht irgendwie über die Runden zu kommen.
Charlie hat nach einer gescheiterten Beziehung ihren Job als Bankerin an den Nagel gehängt und sich ihren Traum vom eigenen Yoga Studio erfüllt. Beim Treffen versucht sie auf Kundenfang zu gehen und trifft ihre alten Freundinnen wieder.
Bess ist Journalistin in einem Klatschblatt, möchte aber lieber in der New York Times ihre Berichte untergebracht sehen.
Sabine arbeitet als Lektorin, dabei war es ihr größter Wunsch Autorin zu werden und Bess hat ihren größten Traum an den Nagel gehängt, sie hat dem Fotografieren abgedankt weil es bei ihr immer wieder alte Wunden aufreißt.
Alle sind nahe an ihrem Jugendtraum dran aber keiner hat ihn sich so richtig erfüllt.
Erst durch die gemeinsamen Yoga Stunden und das Wachsen ihrer Freundschaft wächst auch wieder der Drang sein Leben lebenswert zu machen und sich einzugestehen endlich das zu machen, was man wirklich will. Auch wenn es am Anfang mit vielen Hindernissen übersät scheint.

Cover: Das Cover ist einfach genial und strahlt eine Ruhe aus, die perfekt zu dem Buch passt. Außerdem gefällt mir besonders die Schriftart des Titels. Meiner Meinung wurde beim Cover alles richtig gemacht.
Der Klappentext ist aber eine ganz andere Sache, der ist nämlich komplett falsch. Da hat wohl einer davor das Buch nicht gelesen.
Laut diesem spielt das Buch im heißen Sommer, dabei ist März und in New York liegt noch der Schnee, und die Freundinnen treffen sich beim Yoga. Dies ist auch falsch Charlie lädt die Freundinnen auf einen sechswöchigen Yoga Kurs bei ihr im Center ein.

Meine Meinung: Ein Buch über Yoga. Das muss ich lesen, habe ich mir gedacht, als ich die Leseprobe gelesen habe.
Die Autorin hat eine sehr angenehme, ruhige Schreibweise passend zum ganzen Buch, welches durchweg sehr entspannend geschrieben ist. Das heißt aber nicht, dass einem langweilig wird. Man nimmt Teil an dem Leben der vier Frauen, wie sie versuchen in dem geschäftigen und schnellen New York ihre Träume zu erfüllen und dabei versuchen nicht unterzugehen.

Die Charaktere sind alle sehr lebendig dargestellt. Jede hat ihre guten und schlechten Seiten und sind von Grund auf verschiedene Typen. Eine Vielzahl von Charakteren die aufeinander Treffen und es macht einfach wahnsinnig viel Spaß ihren Werdegang mit zu erleben.

Die Kapitel sind immer recht kurz gehalten. Abwechselnd ließt man aus der Sicht von Bess, Charlie, Sabine und Naomi. Das macht das ganze Buch recht abwechslungsreich.

Manchmal kamen aber leider Namenverdreher vor. Sowie auf Seite 80. Da spricht jemand der eigentlich noch gar nicht da ist und erst vier Sätze später den Raum betritt.
Was mich auch noch gestört hat war das ständige „Yeah“. Am Anfang hat es sich noch in Grenzen gehalten, aber am Ende des Buches ist es doch ziemlich ausgeartet und auf einmal hat jeder ständig mit „Yeah“ geantwortet.

Fazit: Ein wunderbarer Frauenroman mit einem Thema, das zum Nachdenken anregt. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der vielleicht auch noch auf dem Weg ist, seine Träume zu erfüllen aber das Gefühl hat in einer Tretmühle zu stecken.

Autorin: Zoe Fishman arbeitet als Agentin für eine New Yorker Literaturagentur. Sonnengruß für Regentage ist ihr erster Roman.

Mittwoch, 22. Juni 2011

Bibliofeles Lesemarathon - Livebericht

Guten Morgen

In 30 Minuten geht der Lesemarathon los.
In diesem Beitrag werde ich regelmäßig meinen Status aktualisieren. =)
Ich hoffe ich schlafe nicht beim lesen ein, da ich schon mit Kopfschmerzen aufgewacht bin...war ja klar.
Jetzt werde ich noch  eine Kleinigkeit Frühstücken

Twittern werde ich höchst wahrscheinlich auch und zwar mit dem Hashtag #blm

Wollt ihr auch noch kurzfristig einsteigen, dann schaut HIER vorbei.

9:00 Uhr Der Tee steht bereit und der Hunger ist gestillt, dann kann es losgehen. Ich werde als erste mein Buch Sonnengruß für Regentage beenden. 187/412 Seiten 


10:00 Uhr Eine Stunde schon rum. Ging wahnsinnig schnell und das Buch ließt sich echt gut. Jetzt drehe ich eine kleine Internetrunde und dann geht es weiter. 245/412 Seiten 


11:09 Uhr Bis jetzt läuft es noch ganz gut auch wenn ich mich immer mal in den weiten des Internets verliere. Aber der Laptop lacht mich als so an. =) 300/412 Seiten


12:00 Uhr Ich habe ein wenig Nachgelassen. Handy lenkte mich zu sehr ab. Darum gibt es jetzt auch erst mal eine Pause. 335/412 Seiten


13:00 Uhr Der Putzlappen und mein Magen haben lautstark nach mir gerufen. Diesen drang bin ich nachgekommen. 335/412 Seiten


14:00 Uhr Das Buch ist fast beendet und es ist ein wundervolles Buch. Aber ich werde langsam Müde und draußen wird es auch immer Dunkler, wird wahrscheinlich bald anfangen zu Regnen. 392/412 Seiten


15:00 Uhr Ein kleines Nickerchen gehalten, weil ich jetzt erstmal Fit sein muss. Bin jetzt etwa für drei Stunden nicht anwesend. Es geht zum Pilates. Konnte aber mein Buch noch beenden. 412/412 Seiten
Wenn ich wieder komme werde ich mein nächstes Buch anfangen.

20:28 Uhr Ich lebe noch. Im Moment hänge ich im Chat fest. Thema Ernährung ich kann nicht anders.
Nebenbei schreib ich die Rezension zu Sonnengruß für Regentage.

21:28 Uhr Rezension ist fertig und wird die Tage Online gestellt. Das nächste Buch was ich lese ist Mara und der Feuerbringer - Das Todesmal. 9/330 Seiten


23: 33 Uhr Das Buch ließt sich sehr gut und vor allem ist es lustig. Trotzdem war ich nach der Zeit einfach zu Müde und bin eingeschlafen. Darum ist für heute auch Schluss für mich. 63/330 Seiten


09:47 Uhr Maaaan, eigentlich wollte ich heute Morgen noch ein wenig lesen, aber ausgerechnet dann Schlaf ich ewig lang. Pfff.... Naja. 63/330 Seiten


Fazit: 288 Seiten habe ich gelesen bei einer reinen Lesezeit von 3 Stunden. Ich hab gedacht ich lese etwas mehr, aber auf einmal hat man Unmengen an anderen dingen zu tun. Ich hatte sogar Lust zu Putzen. O.o
Man lerne daraus. Zwang lesen ist nichts für mich.
Trotzdem hat es mir enorm viel Spaß gemacht, allein das Chatten zwischen durch und der Austausch mit anderen Buchsüchtigen.
Das nächste mal bin ich wieder mit dabei.

Dienstag, 21. Juni 2011

Lesemarathon: Bibliofeles Lesemarathon

Laura von Bibliofeles startet morgen ihren 2. Lesemarathon!
Ein 24 Stunden Marathon der am Mittwoch, den 22. Juni um 9 Uhr anfängt und am Donnerstag 23. Juni, 9 Uhr endet.
Ich freue mich schon sehr, da es endlich mal ein Zeitpunkt ist wo ich Komplett da bin und mich ganz dem lesen widmen kann. 


Wenn ihr auch mitmachen möchtet, dann schaut doch einfach bei ihr auf dem Blog vorbei. 
Während der gesamten Zeit gibt es außerdem einen Chatroom der für alle Teilnehmer offen steht und in dem man sich ausstauchen kann.
Ich denke das wird besonders bei den Durststrecken helfen.


Außerdem wird fleißig getwitter unter dem Hashtag #blm


Versuchen zu lesen werde ich: 


Dann freue ich mich auf morgen und bin gespannt wie lange ich durchhalten werde. 

Stöckchen - Wenn ich nicht Ich wäre sondern...

Die liebe Debbi hat mir ein Stöckchen, ziemlich heftig an den Kopf geschmissen, das konnte ich einfach nicht ignorieren. =) 


Wenn ich nicht Ich wäre, sondern…


… ein Buchtitel…
Sonnengruß für Regentage. Der Titel passt recht gut zu mir. Weil ich immer versuche, auch wenn der Tag noch so schrecklich erscheint, das beste aus ihm zu machen. Man sollte einfach jeden Tag so leben als wäre es sein letzter. 


… ein Fantasybuch…
Der geheime Zirkel. Fantasievoll, erschreckend ehrlich und viel zu Träumerisch veranlagt. 


… ein Krimi/Thriller-Buch…
Blaue Augen. 


… ein Historischer Roman…
Die Rebenprinzessin



… ein Buchcover…
Glennkill. Manchmal wäre ich doch lieber ein Schaf auf einer schönen grünen Wiese. Mit den einzigsten Sorgen wo das nächste Grashalm ist.


… ein Genre…
Horror/Komödie laut meinem Freund. Mit viel Dramatik. 


… ein Autor…
Paulo Coelho. 


… ein mystisches Wesen…
Eine Fee. Hübsch anzusehen aber recht bissig. =) 


… ein (Kinder)-Märchen…
Frau Holle. 


… eine Buchseite…
Die erste Seite. Man ist noch voller Erwartung, Hoffnung und Enthusiasmus.


… ein Paperback (Taschenbuch)…
Veronika beschließt zu sterben. Dieses Buch verändert einen.  


… ein Hardcover (gebundene Ausgabe) …
Die Flammende. Titel und Cover einfach passend. 

… ein verfilmtes Buch…

Die Nibelungen Saga 


… eine Buchserie/-reihe…
Die Tintenherz Trilogie



Da das Stöckchen glaube ich schon die halbe Buch - Blogger Welt bekommen hat, darf es sich gerne jeder nehmen der es noch nicht hatte. =) 

Sonntag, 19. Juni 2011

Suchtlöscher KW 24

Diese Woche trudelten wieder ein paar Bücher bei mir ein. Einige ganz unerwartet. =)


Sonnengruß für Regentage von Zoe Fishman: Habe ich von Vorablesen bekommen. Die Leseprobe dazu war wirklich gut zu lesen und ich bin sehr gespannt wie sich der Rest des Buches lesen lässt.
Ein Frauenschmöcker für entspannte Tage. Genau da was ich im Moment brauche!


Die Eindringlinge von Michael Marshall: Dieses Buch hat mir freundlicherweise der Knaur Verlag zum Vorablesen bereitgestellt. Ich bin auch schon bei den letzten Seiten angekommen und dafür das ein Thriller nicht zu meinem bevorzugten Genre zählt, hat es mich doch sehr gefesselt. Vielleicht sollte ich doch mal mehr zu einem Thriller greifen.

Aus dem Leben eines Hippies von Roland Lieverscheidt-Pelzer: Dieses Buch habe ich bei Claudias Bücherregal gewonnen. Ich liebe einfach die Hippie - Bewegung und die 60/70 Jahre. Was mich sehr gefreut hat dass das Buch auch noch eine Widmung hat. Ich bin sehr gespannt wie es sich lesen lässt!

Kein Buch: Das gute Stück hat mir mein Freund geschenkt, weil ich meine Bücher immer so sorgfältig behandel. Da bräuchte ich natürlich auch eines was für Teeflecken, Eselsohren, Buchrücken brechen und vielem mehr gemacht ist. Es schmerzt trotzdem... =)

Das Tal - Die Prophezeiung von Krystyna Kuhn: Der dritte Teil "Das Tal - Der Sturm" war so gut geschrieben das ich jetzt endlich auch den vierten Band lesen will und gespannt bin ob es an den Vorgänger anknüpfen kann. Das Cover mit dem kräftigen Rot gefällt mir auch wieder besser wie bei dem Vorgänger.

Freitag, 17. Juni 2011

Rezension: Hotel China vom Hong Kong Writers Circle

Titel: Hotel China
Autor: Hong Kong Writers Circle
Verlag: EPIDU
ISBN: 9783942584005
Seitenanzahl: 252
Preis: 14,90 €
Erschienen: 01.10.2011
Bewertung: 


Grellbunte Neonlichter über geschäftige Straßen, Bars, Restaurants, Pubs; Clubs, Garküche, Discos und Hotels. Das ist das Wan Chai in Honkong.

Inhalt: 16 verschiedene Autoren und jeder schreibt seine eigene kleine Kurzgeschichte über das Hotel China. Hinter jeder Tür befindet sich eine andere Geschichte. Mord, Liebe, Drogenhandel, Geldgeschäfte.
Alles scheint in der Intimität des Hotels möglich.

Cover: Es war das Erste, was mir in die Augen gesprungen ist und mich veranlasst hat den Klappentext zu lesen. Die gesamte Aufmachung des Covers passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Leider muss ich den Einband des Buches ein wenig bemängeln. Die Buchseiten sind nicht richtig geklebt und leider habe ich auch leichte Kleberückstände am Buch. Außerdem kann man das Buch unmöglich lesen ohne den Buchrücken zu brechen.

Meine Meinung: Ich war enttäuscht von dem Buch, hatte ich mich doch sehr darauf gefreut. Bis auf eine Kurzgeschichte hat mir keine mehr gefallen. Wäre dies kein Rezensionsexemplar gewesen hätte ich es womöglich nach der vierten Geschichte sogar abgebrochen. So habe ich mich aber tapfer bis zur letzten Seite durchgeschlagen und war wirklich froh, dass ich es endlich beenden konnte.

Laut Cover und Klappentext sollte ich mich in China befinden, für mich hätte es aber auch England oder sonst ein anderes Land sein können. Dass man in China ist fällt sehr wenig auf. Da hätte ich mir gerne mehr chinesischen Einfluss gewünscht. Vor allem weil fast alle Namen, großteils auch von denen die in China geboren sind, sehr europäisch klingen. Ich möchte einfach in einem Buch, das in China und von China handelt keinen Paul oder Jennifer lesen!

Bei vielen Kurzgeschichten hat mich besonders die Schreibweise und vor allem der Satzbau abschrecken lassen. Manchmal wild zusammen gewürfelte Sätze, die für mich überhaupt keinen Sinn gegeben haben oder man nicht wusste was der Autor mir damit jetzt mitteilen will. Besonders ist mir das bei „Nachtschicht“ aufgefallen. Da wusste ich oftmals gar nicht wer jetzt sprach. Und der Sprung von einer Person zur anderen fand oftmals im gleichen Satz statt. Verwirrend und fördert nicht den Lesespaß!

Dann gab es Geschichten, wo ich gedacht habe: „Super, jetzt befinde ich mich direkt im Porno, oder warum muss der Autor jedes kleinste Detail beschreiben.“
Für mich absolut unnötig, da hätte ich auch ein Groschenblatt lesen können, was, wenn ich mir den Preis des Buches anschaue, auch noch billiger kommt.

Schön fand ich, das Protagonisten wie der Page oder das Zimmermädchen in mehreren Geschichte vorkamen. Von diesem Zusammenspiel, hätte ich mir gerne mehr gewünscht.

Fazit: Für mich als Roman Liebhaberin war dieses Buch nichts, aber jeder der gerne Kurzgeschichten ließt, wird mit diesem Buch gut bedient sein.

Autor: Der Hong Kong Writers Circle wurde von Lawrence Gray gegründet, dem Gründer und Chef von The Screenwriters Workshop. Das Netzwerk für alle diejenigen, die schriftstellerisch tätig sind, bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, professionelles Feedback einzuholen, an Workshops teilzunehmen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Häufig werden auch verschieden Werke der Autoren in einer Sammlung veröffentlicht.

Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar möchte ich mich ganz herzlich bei dem Epidu-Verlag und Blogg dein Buch bedanken! 











Mittwoch, 15. Juni 2011

Rezension: Das Tal 1.3 Der Sturm von Krystyna Kuhn

Titel: Das Tal; Der Sturm
Genre: Jugendbuch
Verlag: Arena
ISBN: 9783401065311
Seitenanzahl: 264
Preis: 9,99€
Erschienen: 01.11.2010



Achtung dies ist der dritte Teil einer Buch Reihe. Es kann evtl. zu Spoilern kommen!

Irgendetwas ist dort oben, das die Gedanken der Menschen verändert.“

Inhalt: Feiertage. Das College hat über mehrere Tage geschlossen. Lehrer und Schüler nutzen die Chance um weg zu fahren und ein paar Tage außerhalb des Schulgebäudes und dem Tal zu verbringen. Genauso wie Chris, Juli, Debbie, Rose und Benjamin. Zwar wollen sie die freien Tage nicht zusammen miteinander verbringen, aber gemeinsam mit einem gemieteten Auto in die Stadt runter fahren. Doch ausgerechnet als sie endlich aufbrechen wollten, zieht ein Jahrhundertsturm auf.
Die fünf „Freunde“ sind gezwungen ihre freien Tage im abgeschnittenen College zu verbringen. Außer sie und den beiden Wachmännern sollte dort auch keiner mehr sein. Doch dort scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Ein Unbekannter treibt ein Spiel mit ihnen, bis plötzlich eine Leiche gefunden wird.
Wer hat es auf sie abgesehen und weshalb? Und der Sturm denkt gar nicht daran sich zu beruhigen. Und schottet sie weiterhin von der Außenwelt ab.
Ein Rennen gegen die Zeit beginnt!

Cover: Das Cover ist wie die ganze Reihe in grau gehalten. Vorne ist die Abbildung vom College zu sehen. Dieses Mal ist das Ganze in gelb.
Nicht unbedingt ein Cover, was mich anspricht. Aber zur Geschichte recht passend. Mir gefällt die Kombination zwischen dem grauen Untergrund und den gelben Elementen nicht sehr gut.

Meine Meinung: Die Bücher wurden von mal zu mal besser und „Der Sturm“ toppt seine beiden Vorgänger um Längen.
Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!

Man erlebt das Geschehnis aus der Sicht von Debbie und Chris. Und nach jedem dieser Kapitel baut die Autorin gezielt einen Cliffhanger ein, sodass man gezwungen wird weiter zu lesen. Da man natürlich unbedingt wissen möchte, was der Täter als nächstes anstellt. Und vor allem wer der Täter überhaupt ist, denn das erfährt man wirklich erst in den letzten paar Seiten.

Das von mir Bemängelte an den beiden ersten Bänden (zu viele Geheimnisse und keines wird im Buch aufgelöst) hat die Autorin in diesem Band viel besser umgesetzt. Man tappte nicht mehr die ganze Zeit im Dunklen sondern wurde mehr in die Geschichte miteinbezogen. Die Charaktere bestanden nicht mehr nur aus einem Haufen Geheimnisse sondern man hatte endlich auch einen Blick hinter die Kulissen. Dadurch wirkten die Charaktere lebendiger und nahbarer.

Krystyna Kuhn schafft es mit ihrer recht lockeren Schreibweise auf jeder Seite Spannung aufzubauen. Bei diesem Buch wird einem definitiv nicht langweilig!

Fazit: Ein Buch, was mir ein paar spannende Lesestunden bereitet hat. Wer die ersten Teile schon mochte wird von diesem begeistert sein!

Das Tal Season 1.3 Der Sturm ist der 3te Band einer Buchreihe.

1 Buch: Das Tal Season 1.1 Das Spiel (erschienen am 10. Mai 2010)
2 Buch: Das Tal Season 1.2 Die Katastrophe (erschienen am 10. August 2010) Zur Rezension! 
3 Buch: Das Tal Season 1.3 Der Sturm (erschienen am 01.11. 2010)
4 Buch: Das Tal Season 1.4 Die Prophezeiung (erschienen am 01.02. 2011)


Autorin: Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Germanistik, Slawistik und Kunstgeschichte in ihrer Heimatstadt sowie in Göttingen, Moskau und Krakau. Nach dem Studium schrieb Kuhn zwar schon Bücher, aber keine Romane, sondern Fachbücher für kaufmännische Software. 2001, nach Arbeiten als Herausgeberin und Redakteurin, erschien ihr erster Roman „Fische können schweigen“, gefördert durch das Literaturhaus München. Sie schreibt vor allem Krimis und Thriller, seit 2007 erschient die Reihe „Das Tal“. Kuhn lebt mir Mann und Kindern in der Nähe von Frankfurt. (Quelle

Samstag, 11. Juni 2011

Rezension: Corpus Delicti von Juli Zeh



Titel: Corpus Delicti: Ein Prozess
Autor: Juli Zeh                     
Genre: Zeitgenössische Literatur
Verlag: Schöffling Verlag
ISBN: 9783895614347
Seitenanzahl: 264 Seiten
Preis: 9,95 € 
Erschienen: 01.03.2009


Die Wahrheit, sagt Mia, sieht man immer nur aus dem Augenwinkel. Kaum dreht man den Kopf, hat sie sich in eine Lüge verwandelt.!

Um was geht es?: Die Gesundheit des Menschen ist sein Wichtigstes Gut. Jeder hat dafür zu sorgen diese zu schützen und sein bestes zu geben um nicht krank zu werden. Das neue Regierungssystem genannt „Die Methode“ bewacht jeden. Sport und Essenspläne bestimmen den Alltag. Der Genuss von Zigaretten wird mit Gefängnis bestraft.
Mia ist der festen Überzeugung das „Die Methode“ das einzig Wahre ist. Bis ihr Bruder der „Methode“ in die Hände fällt, für eine Tat die er Mias Ansicht nach, nicht verbrochen hat.
Sie bietet dem Staat die Stirn und es beginnt ein Kampf zwischen der „Methode“ und deren Widersacher.
Ein Buch was unseren Drang zu der „Perfekten Gesundheit“ in Frage stellt.

Cover: Wenn man das Buch gelesen hat, ist das Cover passend. Steril. Geheimnisvoll. Alles hinter Türen verschlossen.
Kennt man das Buch aber nicht, regt das Cover wirklich nicht zum Kaufen ein. Das Cover ist der erste Kontakt mit dem Buch, er entscheidet ob ich es in die Hand nehme um den Klappentext zu lesen oder es links liegen lasse. Hätte ich nicht soviel Gutes über dieses Buch gelesen hätte ich es wohl liegen gelassen.

Meine Meinung: Die Schreibweise von Juli Zeh ist wirklich außergewöhnlich. Am Anfang aber auch recht gewöhnungsbedürftig. Man ließt sich aber sehr schnell in den Schreibstil rein.
Die Autorin weiß wie sie mit Wörtern umzugehen hat, kurze Sätze oder auch nur ein perfekt gesetztes Wort, lässt die Spannung steigen, mitfühlen oder gibt der Geschichte eine völlig neue Wendung.

Von Mia der Hauptcharakterin des Buches erfährt man nur das Nötigste. Man konnte zwar eine Bindung zu ihr aufbauen aber zur besten Freundin wird sie sicherlich nicht. Trotzdem erscheint sie recht sympathisch. Sie führt Gespräche mit sich selber, hat eine unsichtbare Geliebte und überhaupt scheint sie ein wenig verrückt zu sein. Denn schließlich geht sie aufs Ganze um für das Recht zu kämpfen. Eine mutige Kandidatin.

Die Geschichte ist sehr interessant und nichts was aus der Luft geholt ist, sondern ein Gesundheitssystem zeigt wie es werden könnte. Und so abwegig ist das Ganze nicht mehr. Wir wandern mit großen Schritten darauf zu.
Desinfektionsmittel bald der beste Freund des Menschen?
Natürlich ist es nichts Schlechtes etwas für seine Gesundheit zu tun, aber dies über alles zu stellen?
Seinen Partner ausgewählt zu bekommen nach Erblagen? Nichts mehr alleine Bestimmen können. Der Staat, als ständige Bewacher. Jeder Mensch trägt einen Chip unter der Haut wo jedes Tun aufgezeichnet wird.
Eine erschreckende Vorstellung!

Das Buch ist keine leichte Lektüre für zwischendurch. Man muss sich ganz auf das Buch einlassen um es zu verstehen. Es regt mit vielen sprachlich hervorragenden Sätzen zum Nachdenken an.

Fazit: Wer von gesellschaftskritischen Büchern nicht zurück schreckt, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Unbedingt lesen!

Autorin: Juli Zeh ist am 30. Juni 1974 in Bonn geboren und Tochter des ehemaligen Direktors beim Deutschen Bundestag, Wolfgang Zeh. Sie besuchte die Schule in Bonn, studierte Rechtswissenschaften in Passau, Krakau, New York und Leipzig. Anschließend studierte sie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, wo sie auch einige Jahre lebte. Seit 2007 lebt sie in Barnewitz im Landkreis Havelland, Brandenburg in der Nähe von Berlin. Seit ihrem Debütroman »Adler und Engel« 2001 hat Juli Zeh fast jedes Jahr einen neuen Roman veröffentlicht und annähernd dreimal so viele Auszeichnung pro Jahr eingeheimst. Unter anderem erhielt sie den Hölderlin-Förderpreis, den Deutschen Bücherpreis sowie den Solothurner Literaturpreis. Einige Ihrer Werke sind auch als Theaterstücke auf die Bühne gebracht worden. Inhaltlich bearbeitet Juli Zeh immer wieder fundiert rechtsphilosophische Themen und sieht das literarische Schreiben zum Zeitpunkt das Entstehens ausschließlich als Kommunikation mit sich selbst und nicht etwa als Möglichkeit als Autor eine bestimmte Botschaft vermitteln zu können. (Quelle