Samstag, 3. März 2012

Buchbesprechung: Die Totenleserin von Ariane Franklin


Titel: Die Totenleserin
Genre: Historischer Roman / Krimi
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-63490-5
Seitenanzahl: 476 Seiten
Preis: 8,95€
Erschienen: Februar 2007
Englischer Titel: Mistress of the Art of Death








"Die Leute ertranken im eigenen Bad, Seeleute fielen über Bord, und die meisten konnten nicht Schwimmen, Riesenwellen rissen Menschen ins Meer. Kinder, Männer Frauen ertranken in Flüssen, Teichen, Brunnen, Tümpel. Es war eine ganz gewöhnliche Art zu sterben."
(S. 254)

Erster Satz: 
Da kommen sie. 

Um was geht es?
Cambridge 1170. Die Juden werden beschuldigt einen kleinen jungen gekreuzigt zu haben, als drei weitere Kinder sterben droht eine Aufruhr in dem überschaubaren Schifferstädtchen. Der König von England muss den wahren Mörder finden, denn die Juden, einer seiner Geldquelle, mussten in die Burg fliegen um sich dort von den Dorfbewohnern zu schützen und somit bleibt ach das Geld aus was er gut gebrauchen kann.
Er lässt nach einem Totenarzt schicken der die Leichen untersucht und herausfindet wie die Kinder gestorben sind und wer der wahre Mörder ist.
Doch keiner ahnt das die Totenleserin eine Frau ist und eine der besten ihres Faches. Um Ermittel zu können muss Adelia ihre wahre Identität verbergen, den eine Frau als Ärztin gilt als Hexerei.
Wird sie den Mörder finden bevor er ein weiteres mal zuschlägt?

Meine Meinung: 
Wow, was für ein Spannungsgeladenes Buch, dachte ich mir als ich die letzte Seite zuschlug, her mit dem zweiten Teil!
Das mir das Buch so gefallen würde habe ich am Anfang nicht gedacht, denn die ersten 25 Seiten waren ziemlich verworren und ich habe nicht so den richtigen Draht zur Geschichte gefunden, wollte das Buch sogar abbrechen. Bin ich froh das ich noch ein wenig weiter gelesen habe, denn es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Das Buch ist wie fast jeder Historische Roman aufgemacht. Nur dieses mal schaut uns keine Frau in einem wallenden Kleid entgegen sondern eine Krähe. Was natürlich bestens zur Adelia die, die Toten untersucht passt. Zusammen mit dem roten Hintergrund ist dies sehr gut gelungen.

Adelia die Hauptcharakterin ist mir sehr ans Herz gewachsen. Eine starke und Selbstbewusste Frau die für die Gerechtigkeit Kämpft koste es was es wolle. Das ganze ist schließlich in der Dominierenden Männerwelt von 1170 gar nicht so einfach, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und schlägt alles Widersacher mit ihrem außergewöhnlichen sarkastischen Humor nieder.
Natürlich gibt es noch eine viel zahl von anderen Charakteren die alle sehr lebendig dargestellt und jeder bringt eine andere Charaktereigenschaft mit in die Geschichte rein.

Die Handlung des Buches führt uns von einem Geschehen ins nächste. Langweilig wird es mit Adelia nie. Die Geschichte lässt sich sehr gut Lesen, Durststrecken tauchen so gut wie keine auf.
Ariana Franklin versteht sich darauf den Leser ins Jahr 1170 versinken zu lassen.

Fazit: 
Für jemanden der gerne Historische Romane ließt bei dem sollte die Totenleserin auf jeden Fall im Regal zu finden sein. Ein Buch was viel Lesespaß bereitet!

Autorin: 
Ariana Franklin ist in Devon geboren und arbeitet als Journalistin, bevor sie sich ganz der Erziehung ihrer Töchter, dem Studium der mittelalterlichen Geschichte und der Schriftstellerei widmete. Mit ihrem Mann lebt sie in der nähe von London. Die Totenleserin ist ihr erster Roman: (Quelle

Möchtest du Adelia weiter begleiten, dass geht mit Folgenden Büchern: 

                                           



Kommentare:

  1. Ich fand es auch unglaublich gut, aber der zweite band gefiel mir noch viel besser!!!! Der Dritte ist gerade auf meinen SUB gelandet! =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich doch demnächst gleich mal mit dem zweiten Band anfangen, der steht nämlich schon in meinem Regal.
      Kann mir gar nicht vorstellen wie man den ersten Teil noch toppen kann, da bin ich jetzt gespannt drauf!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Das klingt wirklich sehr interessant. Tolle Rezi. Ich sollte wirklich mehr historische Bücher lesen, aber mir ist momentan einfach nicht danach. Behalt ich mir jedoch im Hinterkopf.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Historische Romane sind ja nicht jedem seins, aber man muss auf jeden Fall einmal rein gelesen haben.

      Ich habe auch immer mal wieder so Phasen wo ich mehr Historisch lese und dann mal weniger. Immer kann ich das auch nicht, aber wenn das genieße ich es richtig =)

      LG Lisa

      Löschen
  3. Ich habe vor einiger Zeit die Teufelshaube gelesen und wusste gar nicht, dass es noch mehr Bände gibt.
    Die beiden anderen Bände landen sofort auf meinem SuB.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Wochenende habe ich durch Zufall in einer Buchhandlung entdeckt das sogar schon ein vierter Band raus gekommen ist und zwar "Der Fluch der Totenleserin".
      Ganz frisch im März erschienen. =)

      Liebe Grüße
      Lisa und viel Spaß mit den Büchern! =)

      Löschen