Montag, 26. Dezember 2011

Buchbesprechung: Die Kinderhexe von Roman Rausch

Titel: Die Kinderhexe
Autor: Roman Rausch
Genre: Historischer Roman
ISBN: 978-499-25710 0
Seitenanzahl: 380 Seiten
Preis: 8,99€
Erschienen: 01.12.2011






Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken. Durch mein Vergehen sind viele unschuldige Seelen auf dem Scheiterhaufen gerichtet worden“  



Mittwoch, 21. Dezember 2011

Challenge 2012: Read... the classics!!


Dieses Jahr wollte ich auch gerne einmal an einer Challenge Teilnehmen, aber irgendwie konnte mich bis jetzt keine so richtig Überzeugen. Bis ich "Read...the classics" entdeckt habe. Auch bei mir stehen Unmengen an Klassiker im Regal die Endlich darauf warten gelesen zu werden und da ist so eine Challenge genau der richtige antrieb mal zu diesen Werken zu greifen! =)

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Buchbesprechung: Kunst, Baby! von Simmone Howell

Titel: Kunst, Baby!
Genre: Kinder & Jugendbuch
Verlag: Bloomsbury
ISBN: 978-3-8270-5164-6
Seitenanzahl: 379 Seiten
Preis: 16,90 €
Erschienen: 02.09.2010


Du darfst hässlich sein oder eine Jungfrau oder eine Lesbe. Egal, was du bis: Schwelge darin.

(S. 152)

Montag, 12. Dezember 2011

Buchbesprechung: Kickboxen mit Lu von Roman Marchel

Titel: Kickboxen mit Lu
Autor: Roman Marchel
Genre: Gegenwartsliteratur
Verlag: Residenz Verlag 
ISBN: 978-3-7017-1573-2
Seitenanzahl: 222 Seiten
Preis: 19,90 €
Erschienen: 01.08.2011

Vielleicht sind die Erwachsenen deshalb so, wegen dem Kaffee. Keine Ahnung. Was ist ein Erwachsener? Einer, der gelernt hat, so zu tun, als ob ihm Kaffee schmecken würd. Einer, der das so gut gelernt hat, dass ers selber glaubt.“
(S.14)
Erster Satz:
Geschichten habe ich aber keine für dich, also keine richtige.

Um was geht es?:
Eine Auszeit nehmen, das ist, was Lu in der Pension „zur Schönen Gegenwart“ machen möchte. Ihren Eltern erzählt sie, sie sei in einem Kickboxcamp, doch in Wahrheit möchte sie wieder Kraft tanken, ihr Alltagsleben für einen kleinen Augenblick hinter sich lassen und über die Vergangenheit und Zukunft nachdenken. Welche Pension hätte sie nicht besser treffen können wie die „zu Schönen Gegenwart“. In einem kleinen Dörfchen, mit einem gemütlichen Garten, wo es Pfaue zu bestaunen gibt.
Und genau in diesem Garten lernt Lu, Tulpe Valentin kennen.
Tulpe Valentin, eine gealterte Schriftstellerin hat die Pension „zur Schönen Gegenwart“ aufgesucht, um dort in Ruhe zu sterben.
Doch mit Lu´s Hilfe bietet sich ein ganz neues Angebot. Ein neuer Roman über das Leben eines jungen Mädchens.
Lu erzählt und nimmt uns mit in die verworrene Gedankenwelt eines jungen Menschen und Tulpe Valentin bekommt eine Geschichte, die einen berührt.

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist schlicht gehalten und das Erste, was auffällt, ist der Pfau. Pfaue spielen in dem Buch auch eine Rolle, zwar relativ unbedeutend, aber ich finde es gut, dass man mit dem Cover auch auf den Buchinhalt eingegangen ist.

Die Schreibweise von Roman Marchel war sehr ungewohnt und ich konnte mich auch bis zur letzten Seite nicht so recht damit anfreunden.
Die Sätze sind verworren, oft zusammenhangslos, wechseln von einem Komma zum Nächsten komplett das Thema um nach einer halben Seite wieder auf das vorher Besprochene zurückzukommen.
Dies passiert oft, da Sätze aus sehr vielen Kommata und noch mehr Punkten bestehen, was das Lesen nicht gerade vereinfacht.

Das Ganze, was eventuell als schöne Idee durchgehen sollte: - so zu schreiben wie Lu redet - nämlich „frei Schnauze“, hat sich für mich zu einem sehr anstrengenden Lesen entwickelt, wo man wirklich bei jedem Satz haargenau aufpassen muss, um nicht den Faden zu verlieren.
Darüber hinaus lenkt der Schreibstil für mich viel zu sehr von der wirklich guten Geschichte ab, die Lu uns und Tulpe Valentine zu erzählen hat.

Lu ist ein Charakter mit Macken, Höhen und Tiefen und keine glatt gebügelte Teenagerin, die wir oft in anderen Romanen begegnen.
Dies war dann auch letztendlich der Grund, warum ich das Buch nicht vorzeitig weggelegt habe. Ich wollte wissen, wie Lu´s Geschichte ausgeht. Das hat mich dann auch über den Schreibstil hinwegsehen lassen, der mir trotzdem manchmal den letzten Nerv geraubt hat.

Fazit:
Eine Geschichte, die unter die Haut geht. Leider lenkt der Schreibstil viel zu sehr vom Geschehen ab und man muss beim Lesen ungemein wachsam sein, um nicht den Faden zu verlieren. Denn es wird von einem Erlebnis ins Nächste gesprungen, teilweise auch mitten im Satz.
Dazu wird man noch mit Kommas und Punkten beworfen.
Wer aber ein Buch mit einer sehr charakterstarken Persönlichkeit und einer Geschichte, die einem zum Nachdenken anregt, lesen will und über den „verworrenen“ Schreibstil hinwegsehen kann, findet an dem Buch ganz bestimmt Gefallen.

Autor:
Roman Marchel geboren 1974 in Graz, Studium der Literaturwissenschaft in Wien und Paris, lebt in Wien.
Erzählungen und Gedichte in Zeitschriften und Anthologie. Siemens-Literaturpreis 2004, Theodor-Körner-Förderungspreis 2006.
„Kickboxen mit Lu“ ist sein erster Roman.
( Quelle: Residenz Verlag )


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares möchte ich mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und dem Residenz Verlag bedanken! 



Freitag, 9. Dezember 2011

Ich lese: Der Hund, die Krähe, das Om... und ich! von Susanne Fröhlich

Fröhlich macht Yoga
"Moppel-Ich und Yoga? Wie soll das bitte gehen? Wenn Sie mich kennen, denken Sie bestimmt nicht an grazile Asanas und heilige Mantras...
Aber ich ließ mich überreden: Drei Monate lang würde ich üben. Mindestens 15 Minuten. Täglich.
Denn wer weiß: Vielleicht hatten wir ja doch das Zeug zum Traumpaar, dieses Yoga und ich."


Die Fröhlich hat ein neues Buch herausgebracht und ich voller Freude auch gleich Zugeschlagen. Ich liebe den Humor und Sarkasmus von ihr und schon die ersten Seiten habe mich zum Lachen gebracht.
Ich bin sehr gespannt wie das Buch und der Weg zwischen Frau Fröhlich und dem Yoga weiter geht. 
Vor allem Trainiert das Buch aber jetzt schon meine Lachmuskeln und Yoga mach ich eh schon jeden Tag und es ist immer wieder interessant zu hören oder zu lesen wie andere den Weg zum Yoga finden! =) 


Wie sieht es aus bei euch. Macht ihr auch Yoga oder welches ist eure favorisierte Sportart?  

Donnerstag, 8. Dezember 2011

TTT - Top Ten Thuersday #43



Das erste mal das ich an einem TTT Teilnehme, denn jede Woche stellt Alice im Bücherland eine Buchfrage die beantwortet werden kann.

Diese Woche lautet das Thema: 

Eure 10 liebsten Verlage 

Das ganze entspricht keiner bestimmten Ordnung sondern ich zähle querbeet meine 10 liebsten auf. 

  • Droemer Knauer
  • Ullstein 
  • Piper
  • Rowohlt 
  • Diogenes 
  • cbt
  • Dressler
  • Oettinger 
  • Goldmann
  • Bastei Lübbe

Ich bin auf eure 10 liebsten Verlage gespannt! =) 



Dienstag, 6. Dezember 2011

Der Winter ist eingezogen - Neues Blog Design

Alles wird Weihnachtlich geschmückt, Geschenke eingepackt, Plätzchen gebacken und man kuschelt sich gemütlich auf die Couch mit einem guten Buch und leckerem Tee und genießt die Vorweihnachtszeit.


Passend zum Nikolaustag wurde es dann aber auch Zeit den Blog ein wenig Weihnachtlicher zu gestalten und ich hoffe euch gefällt das neue Design. =)


In den nächsten Tagen werde ich mich nach ein paar Challenges für das nächste Jahr umschauen, wenn ihr welche zu Empfehlen habt würde ich mich gerne über einen Kommentar dazu freuen. =)


Und zu guter letzt wünsche ich euch noch einen schönen Nikolaustag und ich hoffe euer Stiefel war heute Morgen reichlich gefüllt!  

Montag, 5. Dezember 2011

Ich lese: Die Kinderhexe von Roman Rausch


Würzburg zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges: Grausam wütet der Hexenwahn, die Scheiterhaufen lodern höher als je zuvor. Als auch die alte Hebamme Babete sterben muss, schwört ihr Pflegekind Kathie Rache. Zusammen mit einer Freundin gibt sie an, auf einem Hexensabbat Bürger der Stadt gesehen zu haben. Die Nachricht vom Hexenflug der Mädchen verbreitet sich wie ein Lauffeuer, und bald kann niemand mehr seiner Haut sicher sein. Immer mehr Männer und Frauen fallen den tödlichen Bezichtigungen zum Opfer. Und am Ende sehen sich auch die Kinder selbst vom Feuertod bedroht....


Wow, endlich greife ich mal wieder zu einem neuen Buch, an meinem letzten habe ich gefühlte 2 Jahre gehangen, es war nicht schlecht aber wirklich gefesselt hat es mich nicht. Aber genug von meinem letzten Buch, ich freue mich nämlich schon die ganze Zeit auf  "Die Kinderhexen" die schon seit ein paar Wochen hier liegen und jetzt endlich von mir gelesen werden können.


Dazu kommt das ich auch wieder wahnsinnig viel Lust auf einen Historischen Roman habe und der Klappentext recht viel verspricht.
Ich bin gespannt ob mich der Inhalt auch so fesseln kann.

Mittwoch, 23. November 2011

Buchbesprechung: Der Augensammler von Sebastian Fitzek

Titel: Der Augensammler
Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-426-19851-3
Seitenanzahl: 442 Seiten
Preis: Hardcover: 16,95 €
          Taschenbuch: 9,99 €
Erschienen: 27.05.2010




Die Angst, lebendig begraben zu sein, schaffte nun das, was die Enge seines unsichtbaren Gefängnisses nicht vollständig vermocht hatte. Sie lähmte ihn.“

( S. 419; Z. 9)

Erster Satz:
Es gibt Geschichten, die sind tödliche Spiralen und graben sich mit rostigen Widerhaken tiefer und tiefer in das Bewusstsein dessen, der sie sich anhören muss.

Um was geht es?:
Er spielt das älteste Spiel der Welt...Verstecken.
Der Augensammler entführt Kinder, tötet die Mutter und stellt den Vater vor die Herausforderung das Kind innerhalb von 45 Stunden zu finden.
Er stellt dir Rätsel und Aufgaben, die dich zu dem Versteck führen sollen, doch läuft die Zeit ab, ist das Kind tot.
Und das Spiel beginnt von vorne.

Meine Meinung:
Lange, lange stand das Buch bei mir im Regal. Kaufgrund war der unheimliche Titel, der aber letztendlich auch der ausschlaggebende Grund war, warum das Buch solange in meinem Regal weilen musste.
Neugierig aber gleichzeitig ängstlich davor, was mich erwartet, da ich nicht unbedingt der Psychothriller Leser bin.
Da jetzt aber der zweite Band von Sebastian Fitzek zum Augensammler raus kam „Augenjäger“ wurde es für mich langsam Zeit es endlich mal zu lesen.
Gesagt getan!
Den Einstieg in das Buch habe ich sehr schnell bekommen, der Schreibfluss ist sehr flüssig und Fitzek schafft es mit kurzen Sätzen ein beklemmendes, düsteres, tiefsinniges Gefühl in einem auszulösen, was einen das ganze Buch und auch danach noch begleitet und einen gruseln lässt.

Das Buch hat viele kurze Kapitel, was mir das Lesen immer angenehmer macht. Die Kapitel handeln abwechselnd immer von einer anderen Person, so sieht man auch einmal die Sichtweise der anderen und kann sich in sie hineinversetzen.
Mal der Held, dann das Opfer und auch als Täter.
Gewöhnungsbedürftig fand ich die Seitenanzahl, die rückwärts geht. Aber eine interessante Idee, und wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, auch sehr praktisch.

Die Handlung konnte ich teilweise voraussehen, außerdem erinnerte mich das Buch von Anfang an, an das Spiel Heavy Rain, dessen Idee mit dem „Spiel spielen“ ich schon sehr gelungen fand und deshalb hatte ich auch beim „Augensammler“ Lesespaß.
Das Ende habe ich so die ganze Zeit erwartet, nur mit dem Täter da wurde ich überrascht.

Die Charaktere waren sehr gut ausgebaut. Besonders Alina Gregoriev hat mich mit ihrer besonderen und starken Art gleich fasziniert.
Die Gefühle der Protagonisten waren sehr gut beschrieben, genauso wie die Umgebung und man konnte förmlich eintauchen in das Buch, weil für mich keine Fragen offen blieben und sich alles nacheinander zusammengefügt hat.

Fazit:
Für mich war die Handlung nicht ganz was Neues, aber trotzdem hatte ich eine Menge Lesespaß mit dem Buch und es hat mir ein paar spannungsgeladene Stunden beschert und einen Täter, den ich nicht voraussehen konnte.

Autor:
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erster Psychothriller „Die Therapie“ eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern „Amokspiel“, „Das Kind“, „Der Seelenbrecher“, „Splitter“ und „Der Augensammler“ festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.




Die Geschichte geht weiter die Suche beginnt von vorne wer Alexander Zorbach und Alina Gregoriev weiter verfolgen will sollte sich den „Augenjäger“ zulegen

Donnerstag, 10. November 2011

Buchbesprechung: Die Auswahl von Ally Condie

Titel: Die Auswahl
Genre: Kinder & Jugendbuch
Verlag: FischerFJB
ISBN: 978-3-8414-2119-7
Seitenanzahl: 452 Seiten
Preis: 16,95 €
Erschienen: 28.01.2011
Englischer Titel: Matched




Die Auswahl ist der 1 Teil eine Trilogie. Der 2te Teil erscheint im Januar 2012

Mit jeder Minute, die man mit jemandem anderen verbringt, schenkt man ihm einen Teil des eigenen Lebens und nimmt dafür ein Teil von seinem.
Erster Satz:
Jetzt, wo ich herausgefunden habe, wie ich fliegen kann, welche Richtung soll ich da nehmen hinaus in die Nacht? 

Um was geht es?: 
Die 17. jährige Cassie lebt in einer Welt wo alles von vorne bis hinten geplant ist. Was du arbeitest, mit wem du zusammen bist und wann du sterben wirst. Nichts wird dem Zufall überlassen, keiner darf eigene Entscheidungen treffen.
Als endlich der Tag da ist wo sie einem Partner zugeordnet wird, erwartet Cassie eine großer Überraschung. Xander, ihr bester Freund, wird ihr als Perfekter Partner ermittelt. Beide können ihr Glück kaum fassen. Denn das Paare aus dem gleichen Viertel kommen, geschieht fast nie.
Jedes Paar bekommt einen Mikrochip mit, indem alles über seinen Partner dokumentiert ist. Natürlich kennt Cassie jedes Detail von Xander, schließlich sind sie zusammen aufgewachsen. Aber die Neugier siegt und Cassie schaut sich den Mikrochip an.
Doch dann taucht plötzlich das Bild eines anderer junge auf und Cassies Welt gerät in Schwanken. Wie konnte dieser Fehler, in der Welt wo doch alles Perfekt ist, passieren?

Aufmachung des Buches: 
Wenn man das Buch sieht, fällt natürlich gleich das Cover ins Auge. Dies ist wirklich sehr gut gelungen und hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Aber es sieht nicht nur gut aus sondern passt auch zum Inhalt des Buches. Gefangen in einer Welt voller Regeln und wo man seinem eigenem Willen nicht nachgehen darf.
Die Schrift ist auch sehr angenehm zu lesen und die Kapitel liegen nicht zu weit auseinander.

Meine Meinung:
Man wurde ziemlich schnell in die Geschichte hineingeführt. Es dauerte nicht lange und schon war man in der völlig kontrollierten Welt von Cassie hineingetaucht. Die Handlung war am Anfang sehr spannend aufgebaut, schließlich war alles neu für einen und man wollte wissen wie das Paarungsbankett aussieht, wer ihr Partner wird usw. Zur Mitte des Buches wurde es aber dann ein wenig langatmig. Handlungen wiederholten sich mehrmals und man hatte das Gefühl hier wurde einfach nur gestreckt, denn schließlich wird dies auch eine Trilogie und die muss man irgendwie füllen.
Wenn man einmal die Durststrecke überwunden hat, wird man aber mit einem Spannenden und Mitfühlendem Ende belohnt.
Die Idee der Geschichte ist wirklich gut gelungen auch die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Leider wurde mir das Buch aber zu sehr in die Länge gestreckt.

Die Charaktere sind sehr lebendig Dargestellt. Man hatte einen sehr schönen Einblick in ihre Gefühlswelt. Besonders Cassie gefällt mir von ihrem Charakter her sehr gut. Ich weiß zwar nicht was sie an Ky findet, da mir Xander um weiten besserer gefällt, aber nun gut. =)

Die Schreibweise von Ally Condie ist sehr angenehm zu lesen und die Seiten fliegen nur so vorbei. Sie beschreibt die Welt von Cassie und ihre Geschehnisse sehr gut und Detailreich, aber nicht so das es einen anfängt zu langweilen sonder schafft dies genau auf den Punkt zu bringen.

Fazit: Ein Buch was mir sehr viel Lesespaß bereitet hat. Kann man über die Durststrecke im Mittleren Teil hinwegsehen wird man mit einem Spannenden Ende belohnt. Leider ist dies wieder ein Teil einer Trilogie. Das heißt warten ist angesagt, bis es wieder weitergeht, denn natürlich bleiben am Ende noch eine Menge fragen offen.

Autor: 
Nachdem Ally Condie ihr Studium abgeschlossen hatte begann sie einige Jahre Englische Literatur in New York zu unterrichten bis sie mit ihrer Bestsellerromanreihe um „Cassia &Ly“ internationale Anerkennung erlange. Ihre Bücher wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt. Mittlerweile arbeitet Condie Vollzeit als Autorin und lebt zusammen mit ihrer Familie in Salt Lake City. 


Dienstag, 8. November 2011

Ich lese: Kickboxen mit Lu von Roman Marchel


"Also, kein Sex, kein Gott, keine Träume", sonst redet Lu über alles. Den Eltern erzählt sie, sie fahre in ein Trainingscamp, zwei Wochen Kickboxen. Stattdessen nimmt sie sich eine Auszeit, mietet sich ein in der Pension "Zur Schönen Gegenwart" ein und trifft dort auf jemanden der nur noch auf den Schlussgong wartet.




Warum gerade dieses Buch?
Auf das Buch wurde ich durch Blogg-dein-Buch aufmerksam. Der Inhalt hört sich gut an und das Cover macht zwar einen schlichten aber auch starken Eindruck.
Außerdem machte Lu mich neugierig, ich wollte nach nur kurzer Zeit mehr über dieses Mädchen wissen, bestückt mit dem sehr philosophisch angehauchten Schreibstil, begebe ich mich in die Geschichte von Lu und bin gespannt was noch alles auf mich zu kommen wird.

Montag, 7. November 2011

Wieder da! =)

Hallo Ihr Lieben,

letzte Woche war es ein wenig ruhig hier da ich 8 Tage lang auf Fortbildung in München war.
Leider kam ich deswegen auch nicht so viel zum Lesen, aber jetzt habe ich wieder mehr Zeit und kann mich meinem Blog und meinen Büchern wieder widmen.

Diese Woche wird noch auf jeden Fall noch meine Statistik und die ein oder andere Rezension kommen.

Jetzt werde ich erst einmal mein Koffer auspacken und wieder daheim ankommen und ganz wichtig Kühlschrank füllen, da herrscht nämlich absolute Ebbe =)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Ich lese: Die Seelen der Nacht von Deborah Harkness


Diana Bioshop ist Historikerin mit Leib und Seele, Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian - Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken - wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampire - und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeutet als ihr eigenes Leben...


Warum gerade dieses Buch? 
Schaut euch unbedingt einmal dieses Cover an, ich hab mich gleich darin verliebt. Auch vom Titel bin ich angetan und der Inhalt hört sich auch gut an, genau ein Buch für die jetzige Jahreszeit und hoffentlich auch gut für eine lange Zugfahrt, denn das Buch begleitet mich mit nach München. =)
Außerdem lese ich sehr gerne über Hexen und bin gespannt wie die Autorin das ganze umsetzt. Zwar spielt hier wohl auch ein Vampir eine rolle (und von den hatte ich eigentlich genug) aber davon sehe ich jetzt mal ab und freue mich ganz riesig auf das Buch.

Habt ihr das Buch schon gelesen oder habt ihr vor es noch zu lesen?

Sonntag, 23. Oktober 2011

Wochenrückblick: 17.10 - 23.10.2011

GESEHEN | Endlich die dritte Staffel von Chuck angefangen. Einfach einer der besten Serien die ich bis jetzt gesehen habe! 
GEHÖRT | Das rauschen des Windes und der prasselnde Regen gegen die Fensterscheibe. Endlich ist der Herbst da 
GELESEN | Ich lese immer noch "Das Labyrinth der Bücher" habe es aber Momentan unterbrochen weil ich einfach nicht voran kam... und habe mit Bettys ultimativen Berater Blog angefangen. Sehr erfrischendes Buch! =)
GESCHRIEBEN | Nichts... alles ist geschrieben nur mit dem lesen kam ich letzte Woche nicht so voran.
GEGESSEN | Kürbis Suppe. Yammi 
GETRUNKEN | Tee und Wasser und Saft. Mehr trink ich nicht =)
GEDACHT | Hoffentlich wird morgen schönes Wetter, damit ich mit dem Fahrrad fahren kann. 
GEFREUT | Über mein Wichtelpaket was ankam, aber noch nicht geöffnet werden darf... *grml*  =) 
GEÄRGERT | Mh, über nichts was sich jetzt so ins Gedächtnis gebrannt hätte, damit ich mich jetzt noch dran erinnern könnte.
GELERNT | Immer schauen wo man hin läuft, dann übersieht man auch nicht die Wand und trotzdem laufe ich jedes mal wieder dagegen... =) 
GEWÜNSCHT | Eine Massage
GEPLANT | Koffer packen und alles für die Fortbildung nächste Woche Freitag vorbereiten. 
GEKAUFT | Lebensmittel, ich war sehr Sparsam diese Woche =) 
GEKLICKT | Pur live. Für alle die gerne Fitness in ihren eigenen vier Wänden machen. 

Samstag, 22. Oktober 2011

Ich lese: Bettys ultimativer Berater Blog von Juma Kliebenstein


Gut gebloggt ist auch daneben! Best of Betty – neu von Juma KliebensteinBetty ist 14 und hat seit ihrem Geburtstag endlich einen eigenen Laptop! Grund genug ihr chaotisches Leben mit anderen zu teilen: sie schreibt einen Blog. Dabei geht es nicht nur um die Größe des Busens (gleich null …) und die Frage, wie man am besten an Jungs rankommt (Erfolg: ebenfalls gleich null), sondern auch um Mütter, die bei der Geburtstagsparty Kakao anbieten, aus der Hose hängende Klopapierfetzen oder Babysitterjobs, die völlig schiefgehen. Betty scheint Fettnäpfchen einfach magisch anzuziehen!Lustig, ehrlich, zum Wiedererkennen und Schlapplachen für junge Mädchen erzählt der Roman authentisch im Social-Network-Stil. (Quelle: Oetinger Verlag
Warum gerade dieses Buch? 
Es ist PINK! =)
Die Aufmachung mit den vielen Illustrationen im Buch haben meinen Geschmack getroffen und sind enorm süß und sehr kitschig. Also genau was für junge Mädels oder jung gebliebene Frauen =)
Das Thema..Pupertätsprobleme... und ich entdecke mich im Alter von 14 Jahren wieder und erinnere mich an meine turbulente Pupertätszeit. Tauschen möchte ich mit Betty auf keinen Fall. Ich bin froh, dass ich die Zeit überstanden habe, aber zu lesen, was sie gerade durchmacht, weil bei ihr eh alllllles gaaaanz schlimm ist, macht enorm viel Spaß. 



Dienstag, 18. Oktober 2011

Rezension: Die Vertraute des Königs von Emma Campion

Titel: Die Vertraute des Königs
Autor: Emma Campion
Genre: Historischer Roman
Verlag: HeyneVerlag
ISBN: 978-3-453-54533-5
Seitenanzahl: 768 Seiten
Preis: 9,99 €
Erschienen: 01.08.2011
Englischer Titel: The King´s Mistress



Einen König zu lieben, ist wie in einem Tanz gefangen zu sein.“
(S, 426; Z.13)

Erster Satz:
Wann hatte ich je die Wahl, anders zu sein, als ich war?

Um was geht es?:
Alice Salisbury ist in ihrer Blüte des Lesens, als sie am königlichen Hof von Edward III und Philippa ankommt. Dort arbeitet sie als Kammerdienerin von der Königin.
Doch als Philippa krank wird, kommen Edward III und Alice sich immer näher, bis sie sich in einander verlieben.
Die Liebe, die für Alice eine große Erfüllung ist, ist zugleich ihre größte Gefahr, denn nicht viele sind von der Liebschaft zwischen dem König von England und Alice beeindruckt, und das Aufbegehren vom Volk und den Adeligen gegenüber dieser Liebe wird immer größer, bis es aus dem Ruder zu laufen scheint.


Meine Meinung:
Der Titel „Die Vertraute des Königs“ weckte meine Neugierde und er passt zum Buch wie die Faust aufs Auge.
Das Cover zeigt eine Frau in einem wunderschönen Kleid, was nicht unüblich für historische Romane ist. Doch hier im Roman spielen Stoffe und Kleidung eine starke Rolle in Alice Leben. Ob das Cover deswegen so ausgelegt wurde, mag ich aber zu bezweifeln.
Streicht man über das Cover merkt man, dass der Schriftzug des Titels ein wenig Erhaben ist, was sich sehr gut anfühlt.

Wie man es von den meisten historischen Romanen gewöhnt ist, steht auch hier wieder eine sehr starke Frau im Mittelpunkt des Geschehens.
Alice Salisbury.
Alice geht eine Liebschaft mit Edward III, König von England ein und eine Geschichte beginnt, in der wir eine Frau begleiten, die immer versucht ihren Weg zu gehen, auch wenn viele Hindernisse ihr im Weg stehen, die ihr Schicksal zwar duldet aber sich nicht davon beherrschen lässt und immer mit der Hoffnung, dass sich alles irgendwann zum Guten wendet, auch wenn die Stunden noch so dunkel sind.

Alice ist ein Charakter, den man einfach gerne haben muss, soviel Tapferkeit und Lebendigkeit strahlt sie aus, so, dass man ihre ganze Lebensgeschichte mitfiebert von der ersten bis zu letzten Zeile.
Aber auch die anderen Protagonisten und Nebencharaktere weisen die unterschiedlichsten Charakterzüge auf und keiner gleicht dem anderen.
Zwar begegnet man in dem Buch vielen Namen, oftmals hören sie sich auch gleich an und es kann auch schon mal vorkommen, dass man sie verwechselt, aber im großen und ganzen wird man an jeden neuen Charakter, der zu einem stößt, langsam herangeführt, sodass man sie immer wieder zuordnen kann.
Wenn man trotzdem ein wenig Namensschwierigkeiten hat, gibt es im hinteren Teil des Buches einen kleinen Namensglossar.

Klar, schreckt am Anfang der „dicke Schinken“ ganz schön ab. Mit fast 800 Seiten ist man erst mal beschäftigt, aber Emma Campion hat eine sehr erfrischende Schreibweise, die so klar und detailliert ist, dass man beim lesen ins 14. Jahrhundert verschwindet und man gar nicht merkt, wie schnell das Buch sich dem Ende zuneigt.

Doch leider gibt es immer mal wieder Textpassagen, die sich in die Länge ziehen oder Vorgänge, die sich zum x-ten mal wiederholen z.B das ständige Umziehen von einem Haus zum Nächsten, dies wurde aber jedes Mal aufs Gleiche wieder bis ins Detail beschrieben, was mich nach der Zeit etwas gelangweilt hat.

Wenn man aber darüber hinwegsieht hat man einen sehr gut recherchierten historischen Roman vor sich, der für alle Liebhaber dieses Genre nicht im Regal fehlen darf.

Fazit:
Ein sehr detailreicher historischer Roman, der einen die Welt des 14. Jahrhunderts näher bringt. Zwischendurch gibt es aber immer mal wieder Passagen die sich in die Länge ziehen und sich wiederholen, dort hätte man das Buch ruhig ein wenig kürzen können.
Sieht man aber davon hinweg, hat man einen gut recherchierten, spannenden und erlebnisreichen Roman in der Hand, mit dem man viele angenehme Lesestunden verbringen kann.

Autor:
Emma Campion, geboren in North Carolina, hat nach ihrem Studium der mittelalterlichen Literatur und Geschichte als Lektorin für wissenschaftliche Publikationen und freischaffende Schriftsteller gearbeitet, während sie sich weiter mit der Geschichte des Mittelalters beschäftigt. Sie lebt mir ihrem Ehemann in Seattle und reist regelmäßig nach Großbritannien. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit Bergwandern, Gärtnern, Yoga und Vipassana-Mediationen. (Quelle: Heyne Verlag)


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares möchte ich mich ganz herzlich beim Heyne Verlag bedanken! 
http://www.randomhouse.de/heyne/

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Ich lese: Das Labyrinth der Träumenden Bücher von Walter Moers



Hildegunst von Mythenmetz, der größte Schriftsteller Zamoniens, suhlt sich auf der Lindwurmfeste in seinem Erfolg. Da erreicht ihn ein mysteriöses Schreiben, das ihn verlockt, nach Buchhaim, der "Stadt der Träumenden Bücher" zurückzukehren. Dort trifft er auf eine neu erbaute Stadt, die vor Leben rund um das Buch nur so vibriert. Und er begegnet alten Bekannten, aber auch neuen Phänomenen und Wundern der Stadt: Librinauten und dem Biblionismus, Qualmoiren und dem Buch wein sowie vor allem den obskuren Pupettisten, dem faszinierenden Puppaecircus Maximus und dem geheimnisvollen Maestro Corodiak.
Warum gerade dieses Buch?
Was für eine Frage?
Ich liebe die Bücher von Walter Moers! "Die Stadt der Träumenden Bücher" und "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubärs" gehören zu meinen absoluten Lieblingsbücher, da musste dieses Buch einfach im Eil Tempo zu mir kommen und gelesen werden.
Und ich befinde mich schon wieder in der faszinierenden Welt von Buchhaim und komme gar nicht mehr aus dem staunen heraus. 
Lange mussten wir auf einen neuen Roman warten, jetzt ist er endlich da und er ist wunderbar!

Montag, 10. Oktober 2011

Lesestatistik September 2011

© Sumpflicht


Gelesene Bücher: 

  1. Forbidden - Tabitha Suzuma (Zur Rezension)
  2. Fast Genial - Benedict Wells (Rezension folgt)
  3. Das verbotene Eden - Thomas Thiemeyer (Zur Rezension)
  4. Zweilicht - Nina Blazon (Zur Rezension)
  5. Mängelexemplar - Sarah Kuttner (Rezension folgt)
  6. Die Vertraute des Königs (Rezension folgt)
  7. Der Augensammler (Rezension folgt) 

Gelesene Seiten:
3124 Seiten

Gekaufte und Erhaltene Bücher: 
  1. Fast Genial - Benedict Wells
  2. Das verbotene Eden - Thomas Thiemeyer
  3. Zweilicht - Nina Blazon 
  4. Die Zwerge - Markus Heitz
  5. Weisser Oleander - Janet Fitch
  6. Das Lächeln der Fortuna - Rebecca Gable
  7. Die Hüterin der Rose - Rebecca Gable
  8. Lisbeth und das Erbe der Hexen - Benjamin Lacombe
  9. Schneewittchen - Benjamin Lacombe
  10. Skinned - Robin Wassermann
  11. Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater
  12. Jacobs Zimmer - Virginia Wolf
  13. Marina - Carlos Ruiz Zafon
Bestes Buch im September:


Bücher auf dem Sub:
71 Bücher

September Fazit:
Der September ist sogar noch einmal eine Steigerung zum August. Diesen Monat habe ich wieder durchweg gute Bücher gelesen. 
Mein Highlight war Forbidden.

Aber es wurden nicht nur viele Bücher gelesen sondern es sind auch wieder eine Menge Bücher bei mir eingezogen. Darum wächst auch diesen Monat wieder mein Sub auf ganze 71 Bücher. 
Das soll aber nicht länger so bleiben.
Ich hoffe im Monat Oktober meinen Sub abbauen zu könne.
Mal gespannt ob mir das gelingen wird. 

Sonntag, 9. Oktober 2011

Wochenrückblick 03.11.2011 - 09.11.2011


© Sumpflicht

                           
GESEHEN | Die zweite Staffel von True Blood, endlich wird es spannender =)
GEHÖRT | Schlagbohrer! Die Nachbarin bekommt das Bad neu gemacht...
GELESEN | Arthur und die Botschaft der Schatten - Gerd Ruebenstrunk... genau wie der erste Teil nur in blau....schade 
GESCHRIEBEN | Rezension zum Augensammler wurde nun endlich fertig geschrieben aber sonst herrscht eine Absolute Rezensionsflaute...
GEGESSEN | vegane Spaghetti Bolognese <3
GETRUNKEN | Tee und Saft, Saft und Tee... Diese Woche zog eine Saftpresse und eine Menge Tee bei uns ein. =)
GEDACHT | Kalt...*Bibber*... Handschuh und Winterjacke muss ich langsam wieder auspacken
GEFREUT | über die schöne Post die ich diese Woche bekommen habe
GEÄRGERT | über den Android Markt der einfach einen anderen Zugang genommen hat.
GELERNT | wie man das Licht beim Fahrrad anmacht *schäm* =)
GEWÜNSCHT | einen Kuscheligen Abend machen. Nur ich, ein Buch, ein Tee und draußen Stürmt und Regnet es. =) 
GEPLANT | Mein Trainingsplan zusammen stellen. Dann kann es los gehen! =) 
GEKAUFT | Saftpresse und Pulsuhr <3
GEKLICKT | Pottermore, endlich habe ich auch Zugriff! =) 

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Ich lese: Arthur und der Botschafter der Schatten von Gerd Ruebenstrunk

Manche Bücher sind anders als andere Bücher. Manche Bücher haben magische Kräfte. Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen ... Als Arthur zum zweiten Mal in seinem Leben auf den mysteriösen Pontus Pluribus trifft, ahnt er, dass den "Vergessenen Büchern" erneut Gefahr droht. Zudem erhält Larissa eine geheimnisvolle Nachricht - sind ihre Eltern etwa doch noch am Leben? Ein rätselhaftes Schattenwesen verspricht Larissa eine Antwort auf diese Frage - doch erst muss sie das "Buch der Wege" finden. Um Larissa zu helfen, stürzt sich Arthur in ein neues gefährliches Abenteuer und muss dabei erkennen, dass die Macht der "Vergessenen Bücher" weiter reicht, als er zu träumen gewagt hätte ...


Warum gerade dieses Buch? 
Nachdem mich der erste Teil nicht ganz von den Socken gerissen hat, wollte ich Arthur noch einmal eine Chance geben und habe mir den zweiten Teil gekauft denn die Thematik fand ich eigentlich sehr interessant nur fehlte mir im ersten Teil die Gewisse Spannung. Auch jetzt habe ich wieder Probleme in das Buch hineinzufinden aber ich bin voller Hoffnung das dies sich noch ändern wird, bin schließlich erst auf Seite 80. =)


Habt ihr die Arthur und die vergessenen Bücher Trilogie schon gelesen? Wie fandet ihr sie? 

Freitag, 30. September 2011

Buchthema Oktober 2011 : Bücher die mit Büchern zu tun haben


Lovelybooks eröffnet einmal im Monat ein Buchthema.
Ziel des ganzen ist es seinen Sub ein wenig schrumpfen zu lassen, indem jeden Monat ein Lesethema festgelegt wird und man mindestens ein Buch zu diesem Thema ließt. 
Die Oktober Aufgabe ist:
"Lest im Oktober mindestens ein Buch, dessen Thema oder Titel mit Büchern zu tun hat."


Das heißt entweder werden Bücher gelesen in denen das Wort "Buch"/"Bücher" im Titel vorkommen oder falls das nicht der Fall ist, Bücher die von Büchern handeln. 


Wer mitmachen möchte kann das gerne hier machen! =)
Meine Bücher die ich zu diesem Thema lesen möchte sind:



Macht ihr auch mit, wenn ja welche Bücher sind auf eurer Liste?