Montag, 11. Juli 2011

Rezension: Die Eindringlinge von Michael Marshall

Titel: Die Eindringlinge
Genre: Thriller
Verlag: Knaur
ISBN: 9783426501177
Seitenanzahl: 504
Preis: 9,99€
Erschienen: 07.07.2011
Bewertung:


Um was geht es? Jack Whalen, ehemaliger Polizist verbringt jetzt seine Tage als Buchautor, als plötzlich ein alter Schulfreund bei ihm auftaucht und ihn bei einem ungeklärten Mordfall um Hilfe bittet.
Keinen Tag später verschwindet seine Frau, die eigentlich auf Geschäftsreise sein sollte, sich aber nicht wie sonst immer bei ihm meldet und in dem Hotel wo sie übernachten sollte auch nie eingecheckt ist.
Whalen begibt sich auf die Suche nach seiner Frau und findet gleichzeitig Spuren, die auch auf den mysteriösen Mord hindeuten.
Hat seine Frau etwas mit dem Mord zu tun? Schließlich hat sie sich schon eine Zeit lang merkwürdig verhalten. Als wäre sie eine andere Person.

Meine Meinung: Thriller ist eigentlich nicht mein Genre. Darum war ich, als ich das Buch angefangen habe, zwiegespalten ob mir das Buch gefallen wird. Aber nach den ersten Seiten hat es mich schon in seinen Bann gezogen. Michael Marshall hat eine klare und direkte Schreibweise, kommt direkt auf den Punkt und umschreibt nichts mit ewig langen Sätzen. Am Ende des Buches kam bei mir aber eine leichte Durststrecke rein. Dies war am Anfang nicht der Fall, weil man von einem Geschehen ins nächste gestürzt ist und man ständig am mitfiebern war. Der Spannungsbogen war am Anfang recht hoch. Zum Ende hin hat es leider etwas nachgelassen. Ich hätte mir ein spektakuläreres Ende gewünscht, was mit dem genialen Anfang mithalten könnte.

Das Buch weißt eine Menge an Charakteren auf, aber Marshall schafft es einen nicht den Überblick unter all den Leuten verlieren zu lassen. Man konnte jeden immer ziemlich schnell einordnen.

Das ganze Geschehen sieht man aus der Sicht von mehreren Charakteren, was einem sehr dabei hilft, das Buch besser zu verstehen, da es doch eine recht ungewöhnliche Thematik zwischen Mystik und Verschwörungstheorien enthält.

Ein Thriller, der nicht unbedingt mit seiner Brutalität und Blutigkeit besticht. Denn davon findet man nur am Ansatz etwas. Viel mehr überzeugt er durch seine überraschenden und spannenden Wendungen mit denen man nicht gerechnet hat.

Cover: Wenn ich das Cover betrachte ohne den Inhalt des Buches zu kennen, gefällt es mir gut und bereitet Gänsehaut. Eigentlich ein richtig passendes Cover für einen Thriller Roman.
Nachdem ich das Buch aber gelesen habe, finde ich nicht recht den Zusammenhang zum Cover. Sieht man es sich an erwartet man etwas ganz anderes vom Buch.
Den Klappentext sollte man sich auch nicht durchlesen bevor man das Buch bis mindestens zur Hälfte gelesen hat. Dort wird etwas verraten, dass, wenn man es nicht wüsste das Buch mehr Spannung von Anfang an gegeben hätte. Am besten gefällt mir das UK Cover, welches ich auch am ehesten mit dem Inhalt identifizieren kann.

Fazit: Ein wirklich gelungener Thriller. Wer gegen ein wenig Mystik und Verschwörungstheorien nicht abgeneigt ist und nicht unbedingt das blutige Gemetzel sucht, der wird seine Freude an diesem Buch haben.

Autor: Michael Marshall, geboren 1965, lebt mit seiner Familie im Norden von London. Dort arbeitet er als Roman – und Drehbuchautor.
Mit dem Thriller „Der zweite Schöpfer, dem Auftakt der „Straw Men“ Trilogie, erobert er weltweit die Bestsellerlisten.

Kommentare:

  1. Hi kleines Sumpflicht :) Schöne Rezension- ich mag Thriller die nicht so blutig sind, sondern eher subtil sind! :) Finde das zeugt vom Schriftstellerischen Können :)

    Wie ich sehe, hast du dein Wunschbuch erhalten :) Ich habe meines schon wieder ausgelesen (ging so, 3 Sterne)..und nun hoffe ich, dass ich die Rebellion der Maddie Freeman ergattern kann...aber es haben sich schon 40 (!!!) Leute beworben O.o

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ayanea =)

    Jaaa, es kam am Samstag an, wollte es schon vermisst Melden weil es doch über eine Woche von der E-Mail zusage bis in mein Briefkasten gebraucht hat.:P

    Ich bin auch schon recht weit, es ließt sich richtig gut kann kaum mit aufhören! Aber ich will es auch diese Woche fertig bekommen weil ich auch mein Glück bei "Die Rebellion der Maddie Freeman" probieren möchte. :P

    WOW 40 Leute schon O.o. Das sind eine Menge!!

    LG Sumpflicht

    AntwortenLöschen
  3. Hihi..nun sind es schon 54!!!! Kaum zu glauben, oder?

    Hast du dich nun schon anmelden können, dafür? Ich drücke uns beiden auf jeden Fall die Daumen :)

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  4. HI :)

    Nein, ich habe kein Buch erhalten- wollte doch Maddie haben...aber bei 63 Bewerbern?! Wobei mich interessieren würde, nach welchen Kriterien die das auswählen? Nun egal, inzwischen bin ich ganz froh, leer ausgegangen zu sein, weil sich die schlechten Rezis dazu bei lovelybooks mehren.. ;) Hab mich jetzt für das Fische-Buch beworben :D

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen