Dienstag, 7. Februar 2012

Buchbesprechung: Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs


Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Genre: Kinder und Jugendbuch
Verlag: Pan Verlag
ISBN: 978-3-426-28368-4
Seitenanzahl: 415 Seiten
Preis: 16,99 €
Erschienen: 27.10.2011







Du entscheidest dich gar nicht dafür, sondern bleibst einfach. Erst später – Jahre später – beginnst du dich zu fragen, was gewesen wäre, wenn es nicht so gelaufen wäre.“
(S.249)



Erster Satz:
Gerade als ich mich an den Gedanken zu gewöhnen begann, dass dieses Leben keine großen Abenteuer für mich bereithalten würde, geschah etwas Seltsames.

Um was geht es?:
Abraham erzählt seinem Enkel Jacob seit seiner Kindheit Geschichten über eine Insel, wo Kinder wohnen mit besonderen Fähigkeiten.
Eine Insel, wo alle glücklich sind und immer die Sonne scheint. Gemeinsam schauen sie sich immer wieder Fotos von diesen geheimnisvollen Kindern an.
Was in jungen Jahren noch als echt und real galt, wird jetzt nur noch zu einem Märchen. Jacob glaubt die Geschichten seines Großvaters nicht mehr, bis dieser auf eine tragische Weise stirbt und Jacob ein Wesen entdeckt, was nicht von dieser Welt zu sein scheint.
Er macht sich auf den Weg, um herauszufinden, was es mit der Insel, den Kindern und den bösartigen Wesen auf sich hat.

Meine Meinung:
Das Buch schwirrte ja schon Ewigkeiten durch die Blogs und ich gab mir wirklich Mühe vorab keine Rezension zu lesen, was mir auch geglückt ist, denn ich wollte dieses Buch lesen und zwar total unvoreingenommen.

Von der Aufmachung ist das Buch einfach...Wow!
Das Cover ist eines der Highlights und alleine vom Anblick bekommt man schon eine leichte Gänsehaut. Darum bin ich auch davon ausgegangen, dass es ein Buch ist, was mich gruselt. Das war zwar nicht der Fall, aber ich war nicht enttäuscht. Es ist nicht das erwartete Gruselbuch aber eine sehr besondere Geschichte.

Wir begleiten Jacob, der sich auf die Suche nach der Vergangenheit seines Großvaters macht. Sind die Geschichten wahr? Und wenn ja, was davon?
Dazwischen immer wieder Fotos, die zum Geschehen passen, und einem die Geschichte und Personen, die darin vorkommen, noch näher bringen.

Der Schreibstil war sehr authentisch und ich konnte mich genau in das Erlebte mit einfühlen. Was auch daran lag, dass die Personen viel Tiefe besaßen. Sie waren nicht die Perfekten, die alles konnten, sondern es gab viele Tiefen und Schwächen, die diese Charaktere lebendig wirken gelassen haben.
Die Beschreibungen der Landschaften blieben auch nicht zu kurz. Ich konnte mir immer sehr gut alles vorstellen und auch an kleine Details wurde gedacht. Wie das Rascheln der Bäume oder das Blöken der Schafe.

Leider kam mir das Ende ein wenig abrupt. Mir kam es so rüber, als müsste das Buch jetzt schnell beendet werden. Wo der Autor sich am Anfang noch für alles Zeit gelassen hat um es in Ruhe wirken zu lassen, wurden die letzten Geschehnisse einfach durchgerannt, was ich ein wenig schade finde.

Das Ende ist auch recht offen und ich bin mir ziemlich sicher, dass es von dem Buch noch einen zweiten Teil geben wird. Aber ich freue mich darauf, denn ich will unbedingt noch mehr von Ransom Riggs und den besonderen Kindern lesen!

Fazit:
Auch dieses Buch wird wieder ein Mehrteiler, aber einer der wirklich zu empfehlen ist. Die Thematik ist etwas, was man nicht schon zigmal gelesen hat, der Schreibstil sehr tief gehend und die Charaktere muss man einfach lieben.
Zuschlagen!

Autor:
Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf. (www.ransomriggs.com )


Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich bei:















Kommentare:

  1. Hey :)
    Schöne rezi. Ich finde es gut das du zur veranschaulichung die Bilder mit rein gesetllt hast. So kann man sich ein super Bild machen....und das eine Bild ist ja echt crazy^^ Ich versuch auch bei Büchern die ich noch unbedingt lesen möchte, andere Rezis zuumgehen ;)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöööön =)
      Die Bilder in dem Buch sind alle ein wenig Außergewöhnlich, aber sie passen super zu Geschichte!

      Mir ist bei mir aufgefallen wenn ich Rezensionen zu einem Buch vorher gelesen haben, lass ich mich enorm von der Gesichte beeinflussen.
      Deshalb gilt für mich nur noch Rezensionen von Büchern die ich schon gelesen haben, oder ich lese höchstens das Fazit. xD

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Tolle Rezension! Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste, aber leider gibt es noch soooo viele andere bücher die ich haben will :/
    Liebste Grüße :)
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)

      Jaaa, das Problem kenn ich, zuviele gute Bücher die man unbedingt lesen will und es kommen immer mehr dazu. Da kommt man gar nicht mit dem lesen hinterher. ;)
      Aber vielleicht landet das Buch irgendwann zwischen deinen Händen. ;)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  3. Die Rezension ist dir wirklich gut gelungen. Mir hat das Buch ebenso gut gefallen und ich bin schon ganz gespannt auf den zweiten Teil.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Ich habe dich getaggt !
    http://timeless-classics-world.blogspot.com/

    Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst.

    vlg

    AntwortenLöschen