Dienstag, 24. Mai 2011

Rezension: Sahnehäubchen von Anne Hertz

Titel: Sahnehäubchen
Autor: Anne Hertz
Genre: Zeitgenössische Literatur
Verlag: Knaur
ISBN: 9783426638712
Seitenanzahl: 365
Preis: 08,99 €
Erschienen: 01.01.2011


Cover: Quitschpink.
Man muss gar nicht den Klappentext lesen, sondern weiß sofort, dass wird ein kitschiger Frauenschmöcker. Und ist man auf der Suche danach wird man auch nicht enttäuscht. Mit der Aufmachung passt es Perfekt zu den anderen Anne Hertz Romanen und sieht im Bücherregal nebeneinander einfach nur genial aus. 

Um was geht es: Es geht um Nina. Sie Arbeitet in einer PR-Agentur und ist Single ( wie soll es auch anders sein). Ihr Leben zieht unspektakulär an ihr vorbei. Sie ist die Nette immer zuvorkommende Nina. Bis ihre Chefin einen neuen Auftrag ans Land zieht. Ein Buch soll Promotet werden mit dem Titel „Ich kann sie alle haben“. Der Autor ist genau so ein Macho wie der Titel des Buches es annehmen lässt. Und Nina findet sich auf eine Lesereise mit dem, zwar gut aussehenden aber totalen Ekelpaket, wieder.

Meine Meinung: Die Handlung ist klar, voraussehbar und wie in fast jedem Frauenroman. Für mich leider nichts neues.
Die Charaktere waren gut beschrieben. Nina fand ich sehr Sympathisch. Mit ihre lockeren, ein wenig verklärten aber auch witzigen Art.
Dwain dagegen ging mir in ganzer Länge auf die Nerven. Allein wenn ich schon den Namen gelesen habe, musste ich mit den Augen rollen. Solche Art Männer laufen mir zuwider. Und deshalb muss ich auch nicht über sie lesen. Aber es gibt ja nicht nur Dwain der um Ninas Herz kämpft sondern noch ein anderen Anwerber der mir um so sympathischer ist.

Meine Ansprüche Erfüllt das Buch aber nicht. Spannung war für mich kaum vorhanden da der Geschichtsvorgang vorhersehbar war, nichts neues im Genre Frauenroman. Nur der Schreibstil von Anne Hertz lässt das Buch gut lesen, wäre dieser nicht hätte ich das Buch abgebrochen.

Fazit: Ein Typischer Sommerroman, den man Prima am See mit einem Cocktail in der Hand lesen kann. Für mich aber nicht das beste Buch von Anne Hertz und im Genre Frauenliteratur leider nichts neues.

Die Autorinnen: Anne Hertz ist das Pseudonym der beiden Autorinnen Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz beide bringen auch getrennt von einander Bücher heraus. Doch Anne Hertz ist ihr gemeinsames Projekt. Beide Leben sie in Hamburg und verbringen auch dort viel Zeit miteinander. 

Kommentare:

  1. Welches Hertz-Buch würdest du denn besonders emfehlen? Ich habe nämlich noch ein paar ungelesene zur Auswahl.

    AntwortenLöschen
  2. Das war mein erstes Hertz Buch und wurde leider enttäuscht :( Mir hat es auch nicht so gefallen.
    LG
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. @Nina also bis jetzt hat mir Goldstück am besten Gefallen.
    In dem Buch ging es nur indirekt um das Thema Liebe was dem ganzen das schmalzige genommen hat.

    @Lifeline Wenn ich Sahnehäubchen mit Goldstück vergleiche liegen dazwischen zwei Welten. Wo ich von Goldstück so begeistert war hat mich Sahnehäubchen auf ganzer länge enttäuscht.

    AntwortenLöschen