Dienstag, 2. August 2011

Rezension: Göttlich Verdammt von Josephine Angelini

Genre: Fantasy Roman
Verlag: Dressler
ISBN: 978-3-7915-2625-6
Seitenanzahl: 494 Seiten
Preis: 19,95 €
Erschienen: 01.05.2011
Englischer Titel: Starcrossed
Bewertung:


Göttlich Verdammt ist der 1te Teil eine Trilogie. Der 2te Teil erscheint wahrscheinlich im Frühjahr 2012.

Um was geht es?: Helen ist 16 Jahre und lebt mit ihrem Vater in einem kleinen Häuschen in Nantucket. Ihre Mutter konnte sie nie kennenlernen, denn diese hat sie und ihren Vater verlassen als Helen noch ein Baby war. Mit ihrem plötzlichen Verschwinden hat ihre Mutter auch alle Bilder und Habseligkeiten von ihr mitgenommen. Nur eine Kette ist Helen geblieben, die sie seitdem jeden Tag trägt.
Eigentlich könnte ihr Leben ruhig weiter friedlich verlaufen, denn Aufmerksamkeit mag sie überhaupt nicht und ist froh, wenn sie keiner beachtet. Doch Helen ist anders als die anderen Menschen und gilt deshalb als Freak auf ihrer Schule.
Das Ganze wurde dann auch noch verstärkt, als die Kinder der neuen Großfamilie, die in die große Villa am Meer gezogen sind in der Schule auftauchen und Helen wie von Sinnen auf Lucas los geht und ihn nur noch ermorden möchte.
Denn mit dem Auftauchen dieser sonderbaren Familie wird Helens Leben plötzlich völlig auf den Kopf gestellt und nichts wird mehr so sein, wie es einmal war.

Aufmachung des Buches: Was soll man dazu noch groß sagen, das Cover sieht einfach fabelhaft aus und zieht sofort alle Blicke auf sich. Man nimmt es ganz automatisch in die Hand und will den Klappentext lesen, der aber nicht so viel hergibt.
Die Schrift ist sehr angenehm zu lesen, perfekte Größe! Die Kapitel haben auch eine angenehme Länge und liegen nicht zu weit auseinander.

Meine Meinung: Nach langem hin und her habe ich das Buch nun auch endlich gelesen und es hat mich sehr gut unterhalten. So gut, dass ich es innerhalb von 5 Stunden durchgelesen hatte. Einmal aufgeschlagen konnte ich es auch nicht mehr zuklappen so gefesselt hat mich die Geschichte von und über Helen.
Die Handlung ist sehr interessant und man möchte immer wissen, wie es weitergeht. Denn natürlich kommen viele Fragen auf, die nach und nach geklärt werden müssen und man will einfach nur wissen, wie die Auflösung ist, und schon kommt eine Auflösung, da stellt sich wieder die nächste Frage! Wie soll man da bitte aufhören zu lesen?
Und natürlich bietet das Ende auch wieder mächtig viele Fragen. Denn dies ist der erste Teil einer Trilogie, wie sollte es auch anders sein.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, nichts anspruchsvolles, schnell und einfach zu lesen. Was mir ein wenig gefehlt hat sind die kleinen Details. Wie sieht genau die Umgebung aus, mehr Beschreibungen der Charaktere. Das bleibt leider alles offen und fehlte mir sehr denn diese kleinen Details lassen die Welt doch erst entstehen.
Auch finde ich, dass die Charaktere sehr oberflächlich gehalten werden. Helen agiert oft wie ein Roboter, die Gefühlswelt der Charaktere kommt nur selten zum Vorschein. Da kann man noch einiges heraus holen und ich hoffe, dass es die Autorin den Charaktere im nächsten Band ein wenig mehr Tiefe und Leben verleiht.

Trotz der kleinen Schwächen beim Schreibstil und den manchmal roboterartig wirkenden Charakteren hatte ich eine Menge Lesespaß, weil die Handlung einfach wahnsinnig interessant ist. Die Geschichte mit der griechischen Mythologie zu verweben ist wirklich gut gelungen und man lernt auch noch was darüber.

Fazit: Das Buch läutet keine neue Ära in den Fantasy Büchern ein, da alles schon mal dagewesen war...nichts Neues. Man pickt sich verschieden Aspekte aus anderen Bücher raus, mischt einmal alles gut und hat „Göttlich Verdammt“. Was einen guten Unterhaltungswert hat. Wer aber auf der Suche nach was ganz „Neuem“ ist, sollte die Finger von dem Buch lassen.

Autor: Josephine Angelini hat Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts in New York studiert mit den Schwerpunkt „Antike tragische Helden“ und „Grieschiche Mhytologie“. Sie ist die jüngste von acht Kindern in Massachusetts/USA geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor und drei Katzen in Los Angeles. Göttlich Verdammt ist ihr Debüt Roman.

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch jetzt als Hörbuch herunter geladen, stark inspiriert von vielen sehr lobenden Rezensionen. Bei Dir hat es nicht für die Kategorie Meisterwerk gereicht - bin mal gespannt, wie ich mit dem Buch zurecht komme ;)

    AntwortenLöschen
  2. Für ein Meisterwerk hätte es noch ein bisschen zulegen müssen. Fünf Sterne gebe ich wirklich nur wenn alles Stimmig ist und mich das Buch noch Tage danach fesselt.

    Ich bin schon gespannt auf deine Meinung dazu!

    LG Sumpflicht

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir das Buch vor Kurzem ausgeliehen, deine Rezi hat mir gut gefallen.

    AntwortenLöschen
  4. Danke Petra!
    Dann wünsch ich dir viel Spaß beim lesen und ich denke nicht das du es bereuen wirst =)

    LG Sumpflicht

    AntwortenLöschen
  5. Mir wurde von dem Buch abgeraten! Hm.
    Dein Design ist richtig süß

    Lg, Kata

    http://zuckerwattenbaum.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön Kata

    Ja, ich denke es ist Geschmackssache. Wenn man es ließt ohne vergleiche mit anderen Büchern zu ziehen, macht das Buch Spaß.
    Wenn man es aber dauernd mit anderen Büchern in dem Genre vergleicht, kann es einem ganz schnell auf die nerven gehen. =)

    LG Sumpflicht

    AntwortenLöschen