Mittwoch, 31. August 2011

Rezension: Ketzerschwestern von Arnulf Zitelmann






Titel: Ketzerschwestern
Autor: Arnulf Zitelmann
Genre: Historischer Roman
ISBN: 978-3-522-30266-1
Seitenanzahl: 334 Seiten
Preis: 14,95€
Erschienen: 15.07.2011




Ketzer – wenn die Prediger von solchen Leuten reden, spucken sie das Wort geradezu aus. Als wären schon die Buchstaben reinstes Gift.“
(S.104, Z.17)

Um was geht es?: 
Kathie und Ina sind Zwillinge, aber doch so unterschiedlich in ihrer Art. Während Kathie lieber im Garten arbeitet und sich mit Kräutern beschäftigt, hat Ina das Schreiben für sich entdeckt, was in dieser Zeit doch recht selten war. Doch Ina schreibt an keinem gewöhnlichen Buch. Ein Buch mit Ketzerischen Inhalt, die der Kirche, wenn es auftauchen sollte einen Grund geben würde Ina zu verbrennen. Wird das Buch das Schicksal der Schwestern besiegel und den schwarzen Mönchen in die Hände fallen?

Meine Meinung:
Titel und Cover sprachen mich auf Anhieb an und ich habe mich darum sehr gefreut als Blogg dein Buch und der Gabriel Verlag mir das Buch als Leseexemplar aushändigen.

Kaum war es hier angekommen wurde es auch gleich gelesen. Denn laut Titel, geht es in dem Buch um zwei Schwestern, die der Kirche die Stirn bieten, weil sie einfach eine andere Ansicht haben. Und zu solch einer Thematik kann ich einfach nicht „Nein“ sagen!

Ich kam auch ziemlich schnell rein in die Geschichte, der Schreibstil von Herrn Zitelmann ist sehr verständlich geschrieben und da ich viel und gerne Historische Romane lese kam ich auch mit den Ausrücken und der etwas veralteten Sprache zurecht. Sodass ich selten das Glossar in Anspruch nehmen musste.

Für jemand der selten Historische Romane ließt, wird sich mit der Schreibweise und manchen Ausdrücken am Anfang schwertun. Aber dafür hilft das Glossar am Ende des Buches sehr weiter, auch wenn es mir teilweise doch zu Umfangreich war. Einen kurzen erklärenden Satz, fände ich ausreichender, weil das nachblättern und „nach recherchieren“ einfach den Lesefluss stört.

Von der Handlung habe ich mir aber leider etwas mehr erhofft. Das Buch plätschert nur so dahin. Der Autor beschreibt viel das Leben der zwei Schwestern die zusammen mit mehreren Frauen auf einem Schwesternhaus wohnen. Kathie ist eher die weltfremde, vorsichtige, zurückhaltende während Ina ihre Zwillingsschwester die forsche, die treibende Kraft der beiden ist. Sie ist auch diejenige von den beiden die Schreiben kann, was zu dieser Zeit sehr selten wahr. Oft konnten nur Kirchenmänner oder Hochrangige Person schreiben.

Leider suchte ich den ganzen Roman verzweifelt die Ketzerschwestern. Denn eigentlich war nur eine Ketzerisch aber auch nicht so das es dem Buch zu ein wenig mehr Spannung verholfen hätte.
Der Titel scheint mir deshalb völlig unpassend, da man dadurch mit völlig anderen Erwartungen an das Buch herangeführt wird.

Der Autor geht wirklich in jedes kleinste Detail ein und beschreibt sehr ausführlich, aber an einem Punkt, einem für mich sehr Wichtigen Geschehen ( das wenn ich es hier schreiben, aber zuviel von der Geschichte verrät)hat er gerade mal eine halbe Seite übrig. Schade! Das hätte man viel besser ausbauen können.

Ich will nicht sagen das es ein schlechtes Buch ist, dafür hat es mir doch Spaß beim Lesen gemacht, aber ich habe mir unter dem Titel einfach was völlig anders erhofft. Wäre diese nicht so Irreführend, wäre ich wahrscheinlich auch anders an das Buch herangegangen und hätte nicht ständig auf die ketzerischen Schwestern gewartet.

Worauf ich noch Hinweisen möchte, was mich aber Persönlich nicht gestört hat, ist das dieses Buch sehr christlich und kirchlich angehaucht ist, was man wenn man den Gabriel Verlag kennt auch davon ausgehen kann.
Trotzdem wenn jemand damit nicht viel Anfangen kann, sollte wohl eher die Finger von diesem Buch lassen.

Fazit: 
Ein sehr ausführlicher Historischer Roman der sein Augenmerk auf die christlichen Geschehnisse legt. Wer mit der Kirche und den Zusammenhängen nicht viel Anfangen kann sollte die Finger davon lassen. Außerdem erwartet man, wenn man den Titel ließt ein etwas anderes Buch. Leider konnte ich die Ketzerschwestern so wie sie mir im Titel versprochen wurden, nicht finden.

Autor: 
Der Theologe Arnulf Zitelmann ( Jahrgang 1929) ist Autor von zahlreichen Sachbüchern, Biografien und historischen Abenteuerromanen. »Ich versuche Geschichten so zu erzählen, dass daraus das Vitale, das Abenteuerliche, das Spannende herauskommt, was man in Geschichtsbüchern so nicht lesen kann«, sagt Zitelmann bei einem Interview im Deutschlandfunk.
Für sein literarisches Gesamtwerk wurde er mit dem Friedrich-Bödecker Preis und dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Für »Paule Pizolka oder Eine Flucht durch Deutschland« erhielt er den Gustav-Heinemann-Friedenspreis, für »Unterwegs nach Bigorra« den Friedrich-Gerstäcker-Preis.
[Quelle: Gabriel Verlag]


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars möchte ich mich ganz herzlich beim Gabriel Verlag und Blogg dein Buch bedanken! 











Kommentare:

  1. Ich bin der gleichen Meinung wie du. Der Klappentext verspricht viel mehr und ich war nach Ende des Buchs ein wenig enttäuscht

    AntwortenLöschen
  2. Klingt, als wäre dieses Buch rein gar nichts für mich. Tolle Rezension! Schon wieder für was neues beworben?! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo

    @Sandrina Schön, dass es noch andere gibt die meiner Meinung sind. =)

    @Ayanea Ich denke auch nicht das es was für dich sein könnte. =)
    Nein, bis jetzt habe ich noch keine E-Mail bekommen dass ich wieder freigestellt bin.
    Aber auch nicht schlimm, da im Moment kein Buch im Angebot ist was mich interessiert. Ich warte erst mal und schaue was die Tage noch so rein kommt. =)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du hast aber auch einen schicken Blog ich bin gerad regelmäßger Leser geworden
    und würde mich sehr freuen, wenn auch du meinen Blog besuchen würdest und wenn er dir gefällt, regelmäßiger Leser werden würdest.
    LG Angii

    Link zu meinem Blog: http://angiibuchlounge.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Danke Angii

    Freut mich das dir mein Blog gefällt.
    Ich werde auf jeden Fall mal bei dir vorbeischauen! =)

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Also klingt auch nicht, als wäre es etwas für mich, obwohl es eigentlich relativ interessant klingt.
    Dafür ist mir gerade eingefallen, dass der Autor mal an unserer Schule war, weil wir sein erstes Buch "kleiner Weg" gelesen haben. Fand das Buch ziemlich schlecht, aber hab mir trotzdem ein Autorgramm von ihm geholt xD

    AntwortenLöschen